Pressemitteilungen Saison 2015/2016

25.04.2016

HSG Kastellaun/Simmern – TVH D-Jgd. 13:15 (7:7)

Die D-Jugend feierte im letzten Saisonspiel ihren 8.Saisonerfolg. Die Partie war von Beginn an eng und hart umkämpft. Auf Hermeskeiler Seite machte sich das Fehlen von Louis Auster bemerkbar. Kein Team konnte sich richtig absetzen, die Führung wechselte hin und her. Tim Geibel mit starken Paraden und Noah Weinand, der kurz vor Ende beim Stand von 13:13 nervenstark einen Siebenmeter verwandelte, entschieden am Ende die Begegnung. Ein schöner Abschluss für Coach David Emmerich in seinem vorerst letzten Spiel als TVH- Trainer. Ihm gebührt für seine engagierte Trainingsarbeit in den letzten beiden Jahren großer Dank! Für den TVH spielten in der abgelaufenen Saison: (Tore aktuelles Spiel/Tore Saison 2015/16): Tim Geibel, Leon Jutz (beide Tor), Noah Weinand (8/70), Louis Auster (n.e./69),  David Thömmes (2/41), Niclas Auler (1/ 26), Bastian Schneider (1/24), Till Meurer (0/11),  Tim Klemens (3/8), Jannik Pink (0/2), Robin Bonertz (n.e/1), Yannick Perneder (0/1), Eric Bender (n.e./0), Omaar Samatar (n.e./0).

18.04.2016

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – TV Merchweiler 20:20 (13:15)

Gegen den Tabellendritten begann die HSG schwungvoll. Die Gastgeberinnen spielten schnell, waren konsequent im Abschluss und konnten dadurch schön herausgespielte Tore erzielen. Die Gäste bekamen in den ersten 20 Minuten den Angriff der HSG nicht in den Griff. In den letzten 10 min. der Halbzeit spielte die HSG dann nicht mehr so konzentriert, sodass Merchweiler durch Treffer aus dem Rückraum zurück ins Spiel kam und mit 2 Toren Vorsprung in die Pause gehen konnte. In der 2. Halbzeit spielten die Hausherrinnen in einem kampfbetonten Spiel, mit wenig Toren in der zweiten Hälfte, wieder kontrollierter. 20 Sekunden vor Schluss erzielten die HSG einen Treffer, den der Schiedsrichter aber nicht anerkannte, da er übersah, das der Ball nach einem Tempogegenstoß die Torlinie überschritten hatte. So endete die letzte Partie dieser Saison unentschieden. HSG: V. Franz, S. Jäckels (2), T. Weiß (2), M. Moser (6), J. Fries (1), N. Schön (2), K. Ludwig, K. Welker (6), S. Wittig, S. Eiden (1), K. Huppert.

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 2  -  SSV Wellesweiler 12:25

Die 2. Mannschaft der HSG  spielte die erste Halbzeit gut mit, machte aber zu wenig Druck aufs Tor. Die Torwürfe waren meist zu harmlos, sodass die „Zwote“ nur 12 Tore erzielen konnte. Die letzten 10 Minuten haben die Gastgeberinnen dann aufgegeben und Wellesweiler siegte am Ende dann deutlich.

11.04.2016

TVH - HSG Mertesdorf/Ruwertal II 17:29 (8:13)

Zum Nachholspiel, welches auch zugleich das letzte Spiel der Saison 2015/2016 für den TVH sein sollte, trat der TVH am Sonntagnachmittag gegen den direkten Tabellennachbarn aus Mertesdorf an. Mit einem dünnen Kader und sehr schlechter Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen, standen die Zeichen nicht sonderlich gut. Das Spiel verlief wie man es aus den zurückliegenden Partien bereits gewohnt war. Engagement und Biss fehlten, weder im Angriff noch in der Abwehr konnte Hermeskeil Akzente setzten. Das Ergebnis fiel somit auch nicht zu hoch aus und Mertesdorf konnte verdient als Sieger die Halle verlassen. Wie bereits im letzten Bericht erwähnt, scheint der TVH seit der herben Niederlage gegen das Team aus  Gösenroth abgeschaltet zu haben. Für den Rest der Saison konnte einfach kein Aufbäumen erkannt werden. Somit schließt der TVH die Saison, bei der immer wieder zu erkennen war, dass deutlich mehr in der Mannschaft steckt, auf einem mäßigen sechsten Platz, mit 16:20 Punkten und -3 Toren ab. Nachdem nun feststeht, dass Thomas Weber nach nunmehr vier Jahren dem TV Hermeskeil als Trainer nicht mehr zur Verfügung stehen wird, bleibt abzuwarten wie sich der Verein das weitere Vorgehen im Männerbereich vorstellt und wer die Leitung hier in die Hand nehmen wird. Zum Abschluss möchte sich die Mannschaft nochmal bei allen Zuschauern für die Unterstützung in der Halle, sowie den Helfern für das Engagement neben dem Spielfeld bedanken. TVH: Göddemeyer (Tor), Serbanescu (1), Kratz (3), Emmerich (2), Fuchs (6), Müller (1), Laible T. (1), Laible F. (1), Treinen (2), Zentz, Piegza

 

04.04.2016

SV 64 Zweibrücken II - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 26:24 (16:11)
Es war ein Spiel zweier guter Mannschaften. Die HSG hielt von Beginn an gut dagegen, spielte erfolgreich aus der Abwehr heraus und erzielte schöne Tore. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit fehlte etwas die Konzentration. Im Angriff wurde einige Male unnötig der Ball verloren. Dadurch luden die Gäste Zweibrücken zu Tempogegenstößen ein, die dann bis zur Halbzeit auf 5 Tore davonzogen. In der 2. Halbzeit kämpften sich die HSG wieder bis auf ein Tor heran, aber die gegnerische Linksaußenspielerin war im entscheidenden Moment nicht zu halten. So zogen die Gastgeberinnen wieder auf 5 Tore davon. Am Ende kam die HSG  wieder bis auf 2 Treffer heran, allerdings es reichte leider nicht mehr zu mehr. HSG: V. Franz, S. Jäckels (1), T. Weiß (5), M. Moser (7), J. Fries (1), N. Schön (4), K.  Ludwig (2), K. Welker (1), S. Wittig, S. Eiden (3), K. Huppert.

Vorschau:
TVH – HSG Mertesdorf/Ruwertal II

Am Sonntag, dem 10.04.2016 treffen die Männer des TV Hermeskeil in ihrem letzten Saisonspiel auf den Tabellennachbarn aus Mertesdorf. Spielbeginn in der Sporthalle der IGS ist um 17:00 Uhr.

21.03.2016

TV Hermeskeil  -  HSG Irm/Klein/Horb. III   18:33 (9:18)
Am Samstagnachmittag musste der TVH beim vorletzten Spiel der laufenden Saison gegen die dritte Mannschaft aus Irmenach antreten. Irmenach ist wieder vorzeitig Meister geworden und konnte locker in Hermeskeil aufspielen. Der TVH zeigte sich mal wieder von seiner unrühmlichen Seite. Seit der zweifelhaften Niederlage gegen das Team aus Gösenroth scheint der TVH das Handballspielen verlernt zu haben. Nichts lief zusammen, obwohl Trainer Weber wieder auf einige gesperrte bzw. verletzte Spieler zurückgreifen konnte. Weder die Abwehr noch der Angriff zeigten eine akzeptable Leistung. Zeitweise schien die Mannschaft einfach zu resignieren. Die wenigen Zuschauer, die den Weg in die Hochwaldhalle gefunden hatten, mussten sich ein Spiel ansehen, bei dem die Gäste von Beginn an dominierten und der TVH einfach keine Mittel hatte, sich der Niederlage entgegen zu stemmen. Das Spiel muss in den Köpfen der Mannschaft ganz schnell abhakt werden, damit man das letzte Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Mertesdorf noch gewinnen und einen versöhnlichen Saisonabschluss erreichen kann. TVH: Göddemeyer (Tor), Serbanescu (2), Prümm (2), Emmerich (1), Fuchs (1), Valerius (3), Laible N. (4), Laible F. (1), Laible T. (1), Treinen (2), Müller (1).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – FSG Dirmingen/Schaumberg 23:24 (13:12)
Ein hervorragendes Spiel zweier Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten, sahen die Zuschauer am Sonntag in Braunshausen. Das Spiel war von Beginn an schnell, wobei jedoch beide Abwehrreihen gut standen. Mit gut heraus gespielten Chancen konnte die HSG schöne Treffer über den Kreis erzielen. Am Ende waren es aber die vergebenen Würfe, die  den Ausschlag gaben, dass die Gastgeberinnen mit leeren Händen da standen. Von den gezeigten Leistungen beider Mannschaften, hatte das Spiel eigentlich keinen Sieger verdient. HSG: V. Franz, S. Jäckels (5), T. Weiß (4), M. Moser (4), J. Fries, N. Schön (4), K. Ludwig, K. Welker (4), S. Wittig (2).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II -  FSG Dirmingen /Schaumberg II 14:17 (5:6)
Auch die 2. Mannschaft  der HSG hätte nicht verlieren müssen. Die Hausherrinnen rannten sich oft an der gegnerischen Abwehr fest, fanden dabei aber nicht die Lücken, um das Spiel noch zu drehen. Hier merkte man dem Team, das immerhin sechs Spierinnen aus der A-Jugend einsetzte, die noch fehlende Erfahrung an. Gut war allerdings, dass die HSG bis zum Schluss nicht aufgab und versuchte das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. HSG: L.  Klein (2), A. Wiesen (4), N. Kuhn, C. Finkler (5), H. Ludwig, M. Schön, N. Barth, A. Baltes, F. Gärtner (1), K. Kratz, F. Wagner (2).

14.03.2016

HSG Tief/Alg./Siebs. II – TV Hermeskeil 24:21 (12:9)
Das letzte Auswärtsspiel der Saison musste Trainer Weber mit einer Rumpftruppe bewältigen. Einige verletzte und gesperrte Stammspieler fehlten beim Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Tiefenstein, andere liefen nach längeren Verletzungen auf, ohne in den letzten Wochen überhaupt trainiert zu haben. Zu den wenigen Auswechselspielern, die überhaupt noch vorhanden waren, gehörten auch der "Neuling" D. Piegza sowie der Rückkehrer J. Böttger, welche erst seit kurzem im Training sind. Dies kann allerdings nicht die Ausrede für eine solch schlechte Leistung der gesamten Mannschaft sein. Weder im Angriff noch in der Abwehr fand man zum Spiel und machte es den Hausherren, die man im Hinspiel noch deutlich besiegen konnte, einfach viel zu leicht. Von Beginn an rannte der TVH einem Rückstand hinterher, den man nicht mehr egalisieren konnte. Möglicherweise war das Spiel in den Köpfen schon gewonnen, anders ist die Leistung nicht zu erklären. Vor kurzem stand der TVH noch auf dem Sprung zum dritten Tabellenplatz und muss sich nach den letzten Niederlagen auf dem mittelprächtigen sechsten Tabellenplatz wieder finden. Die beiden Nachholspiele gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Urmensch sowie das Duell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Mertesdorf sind die letzten beiden Spiele, die in der alten Hochwaldhalle ausgetragen werden sollen. Zu diesen Spielen sollte der Kader wieder etwas besser aussehen und die Einstellung hoffentlich auch stimmen. Mit ein bisschen Glück in den anderen Partien und Punkten aus den eigenen Spielen wäre zumindest ein kleiner Sprung in der Tabelle nach oben möglich. Mit der Unterstützung aller Handballfreunde wäre es vielleicht Möglich einen Derbysieg einzufahren und den Irmenachern die Meisterschaftsfeier zu versauen. Warten wir es ab. Das kommende Spiel findet am 19.03.16 um 18:00 Uhr in der Hochwaldhalle in Hermeskeil statt. TVH: Göddemeyer - Schleimer, Prümm (3), Kratz (5), Fuchs (3), Valerius, Müller (2), T. Laible (1), Treinen (6), Weber, Schewerda (1), Böttger, Piegza.

HV Ommersheim - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 21:22 (12:12)
Im Spiel gegen Ommersheim zeigte sich die HSG deutlich verbessert gegenüber dem letzten Spiel gegen Itzenplitz. Die Abwehr stand besser und nach vorne war mehr Zug zum Tor zu erkennen. Was fehlte, war das stoßen in die Nahtstellen der Abwehr, was der HSG immer schwer fällt. Die Gastgeberinnen hielten sich in der ersten Halbzeit nur dadurch im Spiel, indem sie fast nur durch herausgespielte Aktionen zu 7 Meter-Würfen kamen und daher immer wieder ausgleichen konnten. Aus dem Spiel heraus gelangen dem HV nur durch Einzelaktionen einige Treffer. Spielerisch waren die Gäste das bessere Team. Was der HSG fehlte war wieder die Cleverness, und eine bessere Torausbeute. Deshalb mussten die Gäste bis zum Schlusspfiff warten, um die Punkte sicher zu haben. HSG: V. Franz, J. Fries, T. Weiß, M. Moser, K. Welker, S. Eiden, N. Schön, F. Gärtner, K. Ludwig.

HSG Kirchberg/Gösenroth – TVH D-Jgd. 20:14 (8:5)
Mit einer verdienten Niederlage kehrte die D-Jugend vom Gastspiel im Hunsrück zurück. Bis zum 4:4 verlief das Spitzenspiel noch ausgeglichen, dann verkrampfte der TVH mehr und mehr. Kaum Spielfluss, zu wenig Bewegung im Angriff und unnötige technische Fehler machten es dem Tabellenführer leicht, bis zur Pause auf drei, bis Mitte der 2.Halbzeit auf fünf Tore davonzuziehen. Lediglich Torwart Leon Jutz zeigte Normalform und hielt mehrfach glänzend. Er sollte seinen geplanten Rückzug vom Handball noch einmal überdenken! Für den TVH spielten: Leon Jutz (Tor), Niclas Auler (4), Noah Weinand (4), David Thömmes (3), Louis Auster (2), Bastian Schneider (1), Robin Bonertz, Tim Klemens, Till Meurer.

TV Morbach – TVH E-Jgd. 20:18 (11:7)
Eine bis zum Ende spannende Partie lieferten sich der TV Morbach und Hermeskeil, mit dem besseren Ende für Morbach. Morbach gelang der bessere Start ins Spiel und ging mit 4:0 in Führung, ehe der TVH etwas besser zum Zug kam. Hermeskeil kam mehrmals auf 2 Tore heran, mußte den Gastgebern aber zur Halbzeit wieder eine Vier-Tore-Führung gestatten. Auch in Hälfte zwei lief der TVH dem Rückstand hinterher, kam aber nie naher als bis auf zwei Tore heran, obwohl sich durchaus Chancen boten, das Spiel noch zu drehen. TVH: V. Dietz, F. Lofi (1), A. Thömmes, T. Meurer (7), L. Kolling, N. Ludwig (4), E. Schommer, B. Vocke, T. Klemens (4), R. Bonertz (1).

Vorschau:
Am Samstag, dem 19.03.16 findet folgendes Spiel in der Sporthalle der IGS statt:
18.00 Uhr TVH – HSG Irm-Klein-Horbr. III

Ob noch weitere Spiele stattfinden ist bis Redaktionsschluss noch offen. Der TVH muss noch Termine für die beiden abgesagten Spiele vom 05.03.16 mit den betroffenen gegnerischen Mannschaften finden. Sollten diese Partien noch am kommenden Wochenende nachgeholt werden, werden die Termine unter www.TV-Hermeskeil.de auf der Handballseite bekannt gegeben.

07.03.2016

HG Itzenplitz -  HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 31:25 (13:10)
Wie immer, wenn es gegen Itzenplitz geht, begann die HSG gut und ging sechs Mal in Führung. Mehr als die 1-Tore Führung gelang aber nicht. Dann kam es wie gehabt gegen die Gastgeber, viele Nickligkeiten bestimmten das Spiel und die Gäste ließen sich aus dem Spiel bringen. Die HSG verlor viele Bälle in der Abwehr, die vorher erkämpft wurden. Auch im Angriff gingen zu viele Bälle verloren. In den letzten 10 Minuten der 1. Hälfte gelang der HSG nur ein einziger Treffer. Durch viele kleine Fouls der Gastgeberinnen und die aufgeheizte Stimmung in der Halle ließen sich die HSG, so wie der Schiedsrichter immer mehr verunsichern. Am Ende stand, wie eigentlich immer in Itzenplitz, eine Niederlage und die Gäste fuhren ohne Punkte nach Hause. HSG: V. Franz, S. Jäckels (1), T. Weiß (6), M. Moser (4), J. Fries (2), N. Schön (4), S. Eiden (1), K. Ludwig, K. Welker (7).

TVH E-Jgd. – JSG Kirchb./Gösenr./Lauf. 15:23 (4:14)

In der ersten Halbzeit ging der TVH zunächst mit 2:0 in Führung, verlor aber dann den Faden und die Gäste zogen mit 10 Toren in Folge davon. Nach der Pause startete der TVH zunächst eine Aufholjagd und konnte beim 12:16 erstmals auf vier Tore verkürzen. Bis zum 14:18 hielt der 4-Tore Rückstand, ehe die Gäste den Sack zumachten und am Ende mit 23:18 die Oberhand behielten. TVH: F. Lofi (1), A. Thömmes (2), T. Meurer (5), L. Kolling (1), N. Ludwig (2), E. Schommer, T. Klemens (4), B. Vocke.

TVH – HSG Mertesdorf/Ruwertal II (abgesagt)
TVH m. D-Jgd. – HSG Irm-Klein-Horb. (abgesagt)

Wegen Unbespielbarkeit der Halle, in die Schmelzwasser durch die Decke auf das Spielfeld tropfte, was ein erhebliches Verletzungsrisiko darstellte, wurden die beiden Spiele abgesagt. Wann die beiden Spiele nachgeholt werden, steht noch nicht fest.

29.02.2016

TuS 05 Daun II – TVH 36:20 (14:8)
Unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen musste der TVH am Samstag beim TuS Daun antreten. Mit nur einem Auswechselspieler tat sich der TVH in der Eifel sehr schwer. Bis zur 20. Minute konnten die Gäste noch dagegen halten (5:8), bevor Daun sich bis zur Halbzeit auf 14:8 absetzten konnte. Das, aufgrund vieler Ausfälle, komplett umformierte Team des TVH konnte in der zweiten Hälfte bis zum 17:11 den Abstand auf 6 Toren halten. Danach nutzten die Gastgeber ihre Chancen, insbesondere durch Tempogegenstöße, aus und zogen gegen die nun konditionell nachlassenden Hochwälder Tor um Tor davon. Am Ende musste der TVH der dünnen Personaldecke Tribut zollen und eine deutliche Niederlage hinnehmen. TVH: Serbanescu, Prümm, Kratz (7), Fuchs (2), Valerius (1), T. Laible (3), Treinen (6), Schewerda (1).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – TV Kirkel 25:30 (10:15)
Ein gutes Spiel von beiden Mannschaften sahen die Zuschauer am Sonntag in Braunshausen.  Mit viel Tempo, was den Schiedsrichter das ein oder andere Mal etwas überforderte, traten beide Teams auf. Kirkel spielte dabei etwas cleverer und körperbetonter, was letztendlich zum Sieg der Gäste führte. Die HSG kam zwar in der 2. Halbzeit, nach einem 8 Tore Rückstand, wieder auf zwei Tore heran, verspielte dann aber zwei gute Chancen, und wurde von den Gästen dafür sofort mit 2 Tempogegenstößen bestraft. Danach war das Spiel entschieden. Dennoch hat die HSG gut gekämpft und gespielt, aber am Ende reichte es nicht. Aufstellung: V. Franz, S. Jäckels (1), T. Weiß (4), M. Moser (7), J. Fries, N. Schön (4), S. Eiden (4), K. Huppert, K. Ludwig, K. Welker (5), S. Wittig.

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II  - TV Kirkel II 16:12 (8:6)
Die „Zwote“ der HSG spielte gut nach vorne, lies aber zu viele Chancen ungenutzt, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. In der Abwehr standen die Gastgeberinnen aggressiv und machten es Kirkel schwer Tore zu erzielen. Der größte Rückhalt war dabei die HSG-Torfrau, die ein ums andere Mal große Chancen der Gäste zunichtemachte. HSG: L. Klein, A. Wiesen (4),  N. Kuhn, L. Johannpeter (5), J. Marmitt, C. Finkler (2), S. Wittig (1), H. Ludwig (2), M. Schön, N. Barth (1), S. Bichert, M. Wilhelm, A. Baltes, F. Gärtner (1).

TVH E-Jgd. – JSG Obere Nahe 19:13 (9:6)
Mit dem ersten Sieg der Saison beendete die E-Jugend des TVH ihre lange Durststrecke. Schon in der ersten Halbzeit zeigte sich, dass ein Sieg für die Hermeskeiler möglich ist. Nach 10 Minuten führte der TVH mit 7:1. Bis zur Pause konnten die Gäste den Abstand dann auf 9:6 verkürzen. In der zweiten Hälfte hielt der TVH die Gäste dann immer auf einem 3 – 4 Tore Abstand, ehe man sich spielentscheidend auf 6 Treffer absetzen konnte. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung fuhr der TVH am Ende einen verdienten Sieg ein. TVH V. Dietz, A. Thömmes (1), T. Meurer (5), L. Kolling, N. Ludwig (2), E. Schommer, T. Klemens (8), R. Bonertz (3).

Vorschau:
Am Samstag, dem 05.03.2016 finden folgende Spiele in der Sporthalle der IGS in Hermeskeil statt:
16:00 Uhr TVH E-Jgd. – JSG Kirchb./Gösenr./Lauf.
17:45 Uhr TVH D-Jgd. – HSG Irm.-Klein.-Horbr.
19:30 Uhr TVH – HSG Mertesdorf/Ruwertal II

 

22.02.2016

TV Hermeskeil - SG Gösenroth / L. II  25:26  (12:9)
Zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Gösenroth und dem aktuell auf Platz vier liegenden TVH hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen. Man wollte die Chance nicht verpassen sich weiter oben fest zu beißen, um mit ein bisschen Glück um den dritten Tabellenplatz mitspielen zu können. Hierzu musste aber unbedingt ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten her. Mit guten Trainingseinheiten und dem starken Willen der gesamten Mannschaft trat man am späten Samstagabend in eigener Halle an. Nach anfänglicher Führung der Gäste, kamen die Hermeskeiler immer besser ins Spiel, konnten früh ausgleichen und dann auch in Führung gehen. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein sehr ansehnliches Spiel, bei dem der TVH die Nase immer vorne hatte und mit einer drei Tore Führung, beim Stand von 12:9 in die Kabine gehen konnte. Mit dem greifbaren Sieg vor Augen und der dringenden Revanche aus dem verkorksten Hinspiel, kam die Mannschaft wieder auf die Platte und schien auch an die Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen zu können.  Der Vorsprung konnte auch schnell auf vier Tore ausgebaut werden. Mehrfach hatte man auch die Möglichkeit auf fünf Tore Führung zu erhöhen, doch dann schlichen sich mehr und mehr Fehler ein und man überlies den Gästen das Spiel. Diese konnten zügig die Führung des TVH egalisieren und mithilfe des nun sehr mäßig pfeifenden Schiedsrichters sogar die Führung übernehmen. Viele Entscheidungen die gegen TVH fielen waren für die Mannschaft und die Zuschauer sehr unverständlich und führten dazu, dass man sich zu sehr auf den Schiri und seine Entscheidungen als auf das Spiel konzentrierte. Zudem zeigte das kräftezehrende Spiel seine Auswirkungen bei allen Spielern, die nun nicht mehr mit 100% Leistung in die Zweikämpfe gehen konnten. Auch der letzte Angriff des TVH, durch den man zumindest das Unentschieden hätte retten können, wurde ohne erkennbaren Grund abgepfiffen, weshalb die Gäste das Spiel für sich entscheiden konnten. Mit der besten Saisonleistung und der hervorragenden Umsetzung der Trainingsinhalte zeigte sich Trainer Weber zwar sehr zufrieden, aber leider wurde das Engagement der gesamten Mannschaft schlussendlich nicht belohnt. Die Enttäuschung in der Mannschaft wird zwar nicht so schnell verfliegen, aber am kommenden Wochenende geht es gegen den Tabellendritten aus Daun und wenn man hier an die Leistung anknüpfen könnte, wäre es möglich Punkte aus der Eifel zu entführen. TVH: Prümm (3), Kratz (2), Emmerich (1), Fuchs, Valerius, Laible N. (8/3), Schewerda, Laible T. (2), Laible F. (1), Zentz (1), Schleimer.

HSG Marpingen/Alsweiler III -  HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 24:26 (11:14)
Mit dem doppelten Punktgewinn gelang den Gästen der vierte Sieg im vierten Spiel 2016. Spielerisch war es aber das bisher schwächste Spiel der HSG in diesem Jahr. Anstatt schnell und sicher zu spielen wurden die Gäste oft zu hektisch und verloren dadurch zu den Ball, was dazu führte, das Marpingen immer wieder heran kam. Gegen die kämpferisch starke Mannschaft der Gastgeberinnen tat sich die HSG schwerer als erwartet. Am kommenden Sonntag kommt ein echter Prüfstein auf die HSG Schwarzenbach/Hermeskeil zu, denn dann geht es gegen den TV Kirkel, gegen den die das Team um Trainer Jupp Staszak aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hat. HSG: V. Franz, S. Jäckels, T. Weiß (3), M. Moser (7), J. Fries (1), N. Schön (6), S. Eiden (5), K. Huppert (3), K. Ludwig, K. Welker (1), S. Wittig.

HSG Wittlich – TVH D-Jgd. 13:31 (7:13)
Zu einem Kantersieg kam die männliche D-Jgd. am Sonntag in Wittlich. Bis zur Pause lag der TVH schon mit sechs Toren in Front (13:7). Auch im zweiten Spielabschnitt beherrschte der TVH das Geschehen und baute seinen Vorsprung immer weiter aus und kam so zu einem hochverdienten Sieg in der Eifel. TVH: T. Geibel, L. Jutz (beide Tor), N. Auler (2), L. Auster (8), D. Thömmes (7), J. Pink, B. Schneider (3), Y. Perneder, N. Weinand (5), T. Klemens (2), R. Bonertz, T. Meurer (4).

Vorschau:
Am kommenden Wochenende finden folgende Heimspiele statt:
Sa., 27.02.2016, 16:00 Uhr, TVH E-Jgd. – JSG Obere Nahe
(Hochwaldhalle Hermeskeil)
So., 28.02.2016, 16:00 Uhr, HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II – TV Kirkel II
So., 28.02.2016, 18:00 Uhr, HSG Schwarzenbach/Hermeskeil I – TV Kirkel I
(Peterberghalle Braunshausen)

15.02.2016

TVH – HSK Irm.-Klein.-Horbr. IV 31:19 (17:11)
Zu einem letztendlich ungefährdeten Sieg kam der TVH am vergangen Samstag in heimischer Halle. Zu Beginn des Spiels kam der TVH zunächst nicht richtig in Tritt und offenbarte Abstimmungsprobleme im Abwehrverband. Auch im Angriff fehlte anfangs etwas die Linie. Doch nach der 6:4 Führung nahm der TVH dann das Heft in die Hand und erspielte sich nach und nach eine beruhigende Führung. Die Abwehr stand nun sicherer, sodass die Hausherren über Tempogegenstöße den Vorsprung ausbauten. Nach der 17:11 Halbzeitführung entwickelte sich im zweiten Spielabschnitt ein ausgeglichenes Spiel, bis dem TVH nach dem 22:17 Anschlusstreffer durch die Gäste 6 Tore in Folge gelangen. Mit dem 28:17 Zwischenstand war die Partie entschieden. Erfreulich war auf TVH-Seite, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenlisten eintragen konnten. TVH: Sebanescu, Krämer (beide Tor), Prümm (3), Kratz (3), Emmerich (2), Fuchs (2), Valerius (2), Laible N. (10), Müller (1), Laible T. (1), Laible F. (1), Zentz (3), Schleimer (2), Zey (1).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – FSG DJK Oberthal/TUS Hierstein II 21:14 (9:8)

Die HSG kam gut ins Spiel und zog schnell auf 6:1 davon. Danach kam bei den Hausherrinnen zu viel Hektik ins Spiel, was dazu führte, das Oberthal bis zur Halbzeit auf ein Tor heran kam. Direkt nach der Halbzeit zogen die HSG das Tempo an und ging mit 8 Toren in Folge auf und davon, so dass die Gäste den Sieg nicht mehr gefährden konnten. Durch einige Auswechselungen in der 2. Hälfte wurde der Spielfluss der HSG etwas gebremst, aber die Gäste konnten daraus kein Kapital schlagen. Was der HSG noch fehlte, war wie immer die zu schwache Torausbeute. Alleine sieben verworfene 7 Meterwürfe sprechen Bände. HSG: V. Franz, S. Jäckels, T. Weiß (4), M. Moser (5), J. Fries, N. Schön (3), S. Eiden (1), K. Huppert (1), K. Ludwig (1), K. Welker (6).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II – FSG DJK Oberthal/TUS Hierstein III 14:22 (4:12)
Die 2.Mannschaft der HSG spielte in der 1. Halbzeit ohne Durchschlagskraft und ideenlos im Angriff. Es wurden nur 4 Tore erzielt. In der 2. Halbzeit wurde es dann etwas besser, und die HSG hätte durchaus noch näher heran kommen können, wenn die vorhandenen Chancen besser genutzt worden wären. HSG: L. Klein, K. Grunewald, A. Wiesen (5), N. Kuhn, L. Johannpeter(1), J. Marmitt (1), C. Finkler (6), S. Wittig, K. Kratz (1), H. Ludwig

TVH m.D-Jgd. – HSG Wittlich II 22:8 (11:3)
Ein souveräner Start-Ziel Sieg gelang der D-Jugend im ersten Spiel des Jahres 2016. Von Beginn an hatte man die schwachen Gäste unter Kontrolle und kam gegen deren offensive Manndeckung vor allem im Spiel “Eins gegen Eins“ zu leichten Treffern. Ab und an wurde allerdings auch mal der besser postierte Kreis/Mitspieler übersehen. Schon früh begann Coach D. Emmerich durchzuwechseln und den Stammspielern längere Pausen zu gönnen. Der 6. Saisonsieg war trotzdem nie gefährdet, und hätte bei besserer Chancenauswertung sogar noch höher ausfallen können. Für den TVH spielten: Leon Jutz, Tim Geibel (beide Tor), Noah Weinand (9), Louis Auster (7), David Thömmes (5), Bastian Schneider (1), Niclas Auler, Jannik Pink, Yannick Perneder, Tim Klemens.

JSG Mosel-Ruwer – TVH m.E-Jgd. 25:13

Vorschau:
Am Samstag, dem 20.02.2016 um 19:30 Uhr trifft der TVH in der Hochwaldhalle auf die SG Gösenroth/Laufersweiler II. Die Gäste sind momentan Tabellenzweiter und liegen nur 4 Punkte vor dem TVH.

25.01.2016

DJK MJC Trier II  -  TV Hermeskeil  20:28  (5:13)
Nachdem das Spiel am 10.01.16 für die erste Mannschaft ausgefallen war, bestritt der TVH am Samstagnachmittag das erste Match des neuen Jahres gegen die Reserve der MJC Trier. In der ersten Halbzeit konnte der TVH eine ordentliche Abwehrleistung bieten, die jedoch bedingt durch den nur mäßigen Angriff des Gastgebers und der ordentlichen Torwartleistung gar keine großen Anstrengungen bedurfte. Beim Stand von 2:7 Mitte der Halbzeit begannen die Hochwälder auch endlich im Angriff etwas engagierter zu spielen und konnten den Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf acht Tore ausbauen. Alles in allem war die Leistung im Angriff aber zu wenig. Über schnelleres Spiel und bessere Torabschlüsse wäre hier schon eine Vorentscheidung möglich gewesen. Dies war dann das erklärte Ziel für den zweiten Spielabschnitt. Aber wie so oft konnte der TVH die geforderte Leistungssteigerung nicht abrufen. Die Gäste verstanden es wohl den 8-Tore Abstand zu verwalten, aber eine Steigerung war nicht erkennbar. Alles in allem waren es zwei wichtige Punkte, welche zu keiner Zeit in Gefahr waren und die den TVH weiter im Rennen um den vierten Tabellenplatz halten. Alle Spieler, inklusive Torhüter Jan Serbanescu, konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Im direkten Vergleich mit den Tabellennachbarn aus Bitburg und Mertesdorf wird es zusehends enger und nach oben ist wieder einiges möglich. TVH: Serbanescu (1/1, Tor), Prümm (3), Kratz (4), Emmerich (4), Fuchs (2), Valerius (2), Laible N. (3), Laible T. (1), Laible F. (1), Müller (2), Treinen (2), Zentz (3).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – TV Niederwürzbach 29:17 (14:6)
Ein gutes Spiel zeigte die HSG am Sonntagabend. Die Gastgeberinnen spielten schnell und kombinationssicher. Dadurch wurden schön herausgespielte Tore erzielt. Die Abwehr stand sicher und ließ in der ersten Halbzeit nur 6 Gegentore zu. Das einzige Manko war wieder einmal die eigene Torausbeute. Viele Pfosten und Lattentreffer verhinderten einen höheren Sieg. HSG: V. Franz, S. Jäckels (3), T. Weiß (4), M. Moser (7), J. Fries (2), N. Schön (9), S. Eiden (1), K. Huppert (3), K. Ludwig.

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II  - TV Birkenfeld II 21:14 (5:5)
Die 2. Mannschaft konnte ebenfalls einen Sieg gegen den Tabellenletzten aus Birkenfeld einfahren. Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr langsam und nicht gut. Es fielen daher auch nur 5 Tore auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit spielte die HSG dann etwas schneller und konnte somit auf 8 Tore Vorsprung davon ziehen. Da bei der HSG die etatmäßige Torfrau krankheitsbedingt fehlte ging Sandra Bichert ins Tor und machte ihre Sache sehr gut. Birkenfeld ergab sich und musste die Niederlage hinnehmen.

22.01.2016

HSG Ottweiler/Steinbach II - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 17:22 (9:14)
Ein gutes Spiel zeigten die Gäste in der ersten Halbzeit im ersten Spiel des Jahres. Die HSG spielte und konzentriert. Durch die 2. Welle wurden schöne Tore erzielt, was dazu führte, dass die Gäste mit 5 Toren Vorsprung in die Pause gingen. Direkt nach der Halbzeit zog die HSG dann schnell auf bis zu 8 Toren Vorsprung weg. Mitte der Halbzeit spielte das Gästeteam dann unkonzentriert, wodurch Ottweiler wieder etwas aufkam. Der Sieg war jedoch nie in Gefahr. Somit konnte die HSG erfolgreich Revanche nehmen für das unglückliche Hinspiel. HSG: V. Franz, S. Jäckels, T. Weiß (3), M. Moser (9), J. Fries (1), N. Schön (6), S. Eiden, K. Huppert, K. Welker (3), F. Gärtner.

HSG Ottweiler/Steinbach III -  HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II 17:17 (10:10)
Die Zweite Mannschaft musste mit nur einer Auswechselspielerin im ersten Spiel im neuen Jahr auskommen. Daher versuchte sie deshalb von Beginn an das Tempo heraus zu nehmen, um immer wieder durch Einzelaktionen zum Erfolg zu gelangen. Das gelang auch gut, sodass die Gäste sich ein verdientes Unentschieden erkämpfen konnten. HSG: L. Klein (1), M. Schön, A. Wiesen (9), F. Wagner (2), N. Kuhn (2), M. Wilhelm, L. Johannpeter (3), A. Baltes.

14.12.2015

HSG Kastellaun /Simmern III  -  TV Hermeskeil  22:15 (10:6)
Das letzte Spiel des Jahres, gegen die bislang punktlose Mannschaft aus Kastellaun, sollte mit einem ordentlichen Spiel und einem Sieg enden. Doch weit gefehlt. Eine solch desolate Leistung, die teilweise an Arbeitsverweigerung grenzte, hatte niemand erwartet. Der TVH benötigte 11 Spielminuten, um das erste Tor erzielen zu können. Zuvor wurde der Heimtorwart lediglich warm geworfen. Bei 10 Tore zur Halbzeit kann man der Abwehr allerdings keinen zu großen Vorwurf machen, wobei man auch hier schon bessere Leistungen in den letzten Wochen sehen konnte. Nach der Halbzeit sollte dann alles besser werden. Der Trainer versuchte die Mannschaft nochmal wach zu rütteln, um das bislang keineswegs verlorene Spiel nochmal zu drehen. Doch es änderte sich nichts. Insgesamt 5 vergebene 7-Meter, viele ungenutzte freie Torwürfe und unzählige Fehler in der Abwehr führten dazu, dass  die HSG ihren Vorsprung ausbauen und schlussendlich den ersten Sieg der Saison einfahren konnte. „Für den Ausgang dieses Spiels sollte sich jeder Spieler mal selber an die Nase fassen und hinterfragen“, so Trainer Weber nach dem Spiel. Trotz der Niederlage war das zurückliegende Jahr sportlich nicht das schlechteste und die Erste kann positiv in die zweite Hälfte der Saison blicken. Bis dahin wünschen wir allen Handballfreunden ein schönes  Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. TVH: Serbanescu (Tor), Schewerda, Valerius, Laible T., Fuchs, Emmerich, Zentz, Laible N. (5), Laible F. (2), Prümm (1), Kratz (2), Treinen (4), Schleimer (1).

TVH D-Jgd. – HSG Kastellaun/Simmern 23:9 (13:5)
Die Gäste traten nur mit jüngeren Spielern(Jahrgang 2004) an, waren deshalb körperlich und spielerisch klar unterlegen und chancenlos. Trainer David Emmerich verzichtete aus „Fair Play“ Gründen darauf, die stärksten Akteure gemeinsam auf das Feld zu schicken und nutze die Gelegenheit, den Spielern aus der zweiten Reihe mehr Spielpraxis zu verschaffen. Robin Bonertz und Yannick Perneder nutzen diese Chance und feierten jeweils ihre Premierentreffer in der D-Jugend. Zum  5.Saisonsieg, der niemals in Gefahr geriet, trugen für den TVH bei: L. Jutz, T. Geibel (beide Tor), N. Auler (5), B. Schneider (5), N. Weinand (5), D. Thömmes (4), T. Meurer (1), T. Klemens (1), R. Bonertz (1), Y. Perneder (1), J. Pink.

TVH E-Jgd. – HSG Wittlich 11:21 (1:13)

Erneut zeigte der TVH in der ersten Hälfte schwächen im Spiel 2 mal 3 gegen 3 und lag zur Pause mit 12 Toren im Rückstand. Dass es auch anders geht, zeigten die Hermeskeiler dann in der zweiten Halbzeit, die mit 10:8 an den TVH ging. TVH: F. Lofi (1), A. Thömmes, V. Dietz (1), L. Kolling, N. Ludwig, E. Schommer, T. Meurer (6), T. Klemens (2), R. Bonertz (1).

07.12.2015

TV Hermeskeil - TV Bitburg III 27:23 (12:8)
Das erste Rückrundenspiel der Saison muß der TVH wohl unter dem Punkt "Hauptsache gewonnen" abhaken. Mit einer Rumpftruppe, ohne etatmäßige Torhüter und Kreisläufer, traten die Gastgeber am Samstagabend gegen die dritte Mannschaft des TV Bitburg an. Zu Anfang verlief das Spiel noch ausgeglichen, bis sich Bitburg beim Stand von 3:5 erstmals leicht absetzten konnte. Nach und nach konnte der TVH den Rückstand wieder aufholen und mit einer ersten vorzeigbaren Leistung in den letzten 10 Minuten der 1. Hälfte auf 12:8 ausbauen. An diese Leistung wollte Hermeskeil nach der Pause anknüpfen, was auch in der ersten Minuten gelang. Die Führung konnte beim Stand von 19:11 deutlich erhöht werden. Leider schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten und technischer Fehler ein, weshalb die Gäste die Führung bis auf 23:20 wieder schrumpfen konnten. Zum Glück konnten die Gastgeber gegen Ende nochmals die letzten Reserven mobilisieren und schlußendlich in einem unschönen Spiel die Oberhand gegen den direkten Tabellenkonkurrenten behalten. Die einzig konstante und ordentliche Leistung auf dem Feld zeigte Schiedsrichter Frank Laible,  der das Spiel leiten mußte, da vom Verband keine Schiedsrichter gestellt werden konnten. Das letzte Spiel des Jahres findet am kommenden Samstag Auswärts gegen die noch Sieglose HSG Kastellaun-Simmern statt. TVH: Serbanescu (Tor), Kratz (3), Emmerich (5), Fuchs (6), Laible N. (1), Laible T., Treinen (3), Schleimer (4), Weber (4), Zentz (1).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – SV 04 Zweibrücken II 25:20 (11:9)
Es war ein interessantes Spiel zweier junger Mannschaften, die beide in der Abwehr offensiv agierten. Die Truppe der HSG spielte diesmal konzentrierter als in den letzten Spielen und hatten zudem eine starke Torfrau zwischen den Pfosten. Der einzige Mangel auf Seite der Gastgeberinnen war mal wieder die Torausbeute, die zu wünschen übrig ließ. Aber am Ende stand endlich mal wieder ein Sieg im letzten Spiel des Jahres. HSG: V. Franz, S. Jäckels (2), T. Weiß (4), M. Moser (8),  J. Fries (1), N. Schön (5), S. Eiden (3), K. Huppert, K. Ludwig, S. Wittig (2).

Vorschau:
Am Sonntag, dem 13.12.2015 finden folgende Spiele in der Sporthalle der IGS statt:
14:00 Uhr TVH E-Jgd. – HSG Wittlich
16:00 Uhr TVH D-Jgd. – HSG Kastellaun-Simmern

30.11.2015

TVH - HSG Tief/Alg/Siesb. II 36:17 (16:9) 
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, musste der TVH am Sonntagnachmittag gegen die Spielgemeinschaft aus Tiefenstein antreten. Dem fast vollständigen Kader war klar, dass man hier unbedingt Punkten musste, um den Anschluss nach oben nicht komplett zu verlieren. Die Anfangsphase verlief dann auch wunschgemäß mit einer starken 6:0 Serie. Einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr erlaubten es den Gästen dann den Vorsprung beim Stand vom 7:4 etwas zu verkürzen. Endlich arbeitete man in der Abwehr wieder stärker und man konnte sich durch eine Sehenswerte Angriffsleistung auf 15:4 absetzten. Leider verlor man auch nun wieder etwas den Faden, weshalb die HSG nochmal fünf Tore in Folge machen konnte und man Schlussendlich mit einer Führung von 16:9 in die Kabine gehen konnte. Leider verletzte sich der bis dato gut aufgelegte Torhüter Göddemeyer so stark am Fuß, dass er die Partie nicht weiter machen konnte. Der der zweite Etatmäßige Torhüter aus beruflichen Gründen nicht greifbar war, übernahm J. Serbanescu ab nun die Geschicke zwischen den Pfosten. In der Halbzeitpause gab es für Trainer Weber nur kleine Unzufriedenheiten, die sich nur auf die beiden Schwächephasen in der Abwehr beschränkten. Dies galt es in der zweiten Spielhälfte abzustellen. In den ersten Minuten gelang dies noch nicht überzeugend, weshalb man sich beim Stand von 20:13 noch nicht weiter absetzten konnte. Was jetzt folgte, muss man als furiosen Zwischenspurt beschreiben. Durch eine sehr starke und überzeugende Leistung von Serbanescu im Tor und schnellem Spiel nach vorne konnte man 10 Treffer in Folge markieren und sich auf 30:14 absetzten. Spätestens hier war jedem klar, dass dieses Spiel nicht mehr zu verlieren war. Bis zum Schlusspfiff konnte man das Ergebnis noch auf 36:17 ausbauen und somit einen souveränen Sieg feiern. Am kommenden Wochenende wartet dann schon das erste Rückspiel der Saison. Hier empfängt der TVH den direkten Tabellenkonkurrenten aus Bitburg. Das Hinspiel in der Eifel konnte deutlich gewonnen werden. Sollte dies am kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Hochwaldhalle wieder gelingen, könnte man sich in der Tabelle an den Bierstädtern vorbei schieben. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer, die dem TVH in gewohnter Weise den Rücken stärken werden. TVH: Göddemeyer, Serbanescu (Tor), Prümm (2/1), Kratz (2), Emmerich (5/1), Fuchs (3), Valerius (1), Laible N. (7), Müller (2/2), Laible T. (1), Laible F., Treinen (7), Schleimer (2), Zentz (4).

FSG Dirmingen/Schaumberg - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 27:20 (11:8)
Die ersten 10 min. hatte die HSG wieder ihre altbekannten Probleme, kam danach aber besser ins Spiel und konnte das Spiel bis zur Pause ausgeglichen gestalten. Dann, nach der Pause das gleiche Problem mit der Konzentration. Dirmingen wechselte ihre Spielertrainerin ein, die lange in Marpingen spielte. Dadurch wurde das Spiel der Gastgeberinnen schneller und druckvoller. So zog die FSG unaufhaltsam davon. HSG: V. Franz, S. Jäckels (2), T. Weiß (3), M. Moser (3), J. Fries, K. Welker (3), N. Schön (7), S. Eiden, K. Huppert, F. Gärtner (2).

FSG Dirmingen/Schaumberg II - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II 31:21 (18:12)
Die 2. Mannschaft der HSG spielte im Angriff zu harmlos und ohne Druck. Die Tore  entstanden alle aus Einzelaktionen. Die Abwehr der Gäste stand defensiv und übte keinen Druck auf den Angriff aus, sodass Dirmingen leicht zu Toren kam. HSG: L. Klein (1), M. Schön, A. Wiesen (10), F. Wagner (1), N. Kuhn (2), H. Ludwig, M. Wilhelm, L. Johannpeter,  K. Grunewald, S. Bichert, N. Barth, C. Finkler (7).
 
TVH D-Jgd. – HSG Wittlich I 27:17 (9:5)
Die Partie begann sehr pomadig und von beiden Seiten mit wenig Esprit (4:4). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich der TVH mit einigen gelungenen Aktionen am Kreis etwas absetzen (9:5). Immer, wenn der Gastgeber den Ball schnell machte, Spielzüge ansetzte oder die „zweite Welle“ startete, war er auch erfolgreich. In dieser Phase waren vor allem
Louis Auster und Noah Weinand von den Eifelern nicht mehr zu kontrollieren. So wuchs der Vorsprung kontinuierlich über 16:11 und 23:15 bis zum Schlusspfiff auf 10 Tore an. Insgesamt attestierte Coach David Emmerich seinen Jungs einen verdienten Heimsieg, “ohne sich dabei mit Ruhm bekleckert zu haben“. TVH: T. Geibel, L. Jutz (beide Tor), L. Auster (10), N. Weinand (9), N. Auler(4), D. Thömmes (2), B. Schneider (2), T. Klemens, O. Samatar, R. Bonertz, J. Pink, T. Meurer.

23.11.2015

HSG Mertesdorf/Ruwertal II - TV Hermeskeil 27:24 (13:11)
Am späten Samstagnachmittag  musste der TVH zum Derby nach Mertesdorf reisen. Es wurde das gewohnte harte Spiel, bei dem der Schiri nicht immer den Überblick behalten konnte. In der Anfangsphase konnten die Hausherren beim Stand von 4:2 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Eine gute Leistung des TVH im Angriff bescherte drei Tore in Folge und man konnte erstmals mit einem Tor beim Stand von 4:5 in Führung gehen. Diese Führung konnte der TVH auch bis kurz vor Schluss behaupten, musste die Führung jedoch zur Pause wieder abgeben. Nachlässigkeiten in der Abwehr und bei der Chancenverwertung waren hier der ausschlaggebende Punkt. Schlussendlich ging es mit 13:11 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit konnte der TVH zunächst wieder auf 16:15 verkürzen, bevor der HSG eine 4-Tore Serie gelang und Hermeskeil man plötzlich fünf Tore zurück lag (21:16). Der TVH schaffte es in dieser Phase nicht mehr den Rückstand einzuholen und musste im Ruwertal eine bittere und vor allem unnötige Niederlage einstecken. Am kommenden Wochenende geht es mit dem Spiel gegen Tiefenstein II auch schon weiter auf Punktejagd. Nach den beiden unnötigen Niederlagen ist es jetzt wichtig das Heimspiel zu gewinnen und die Moral in der Mannschaft wieder hoch zu halten. TVH: Göddemeyer, Krämer (Tor), Valerius, Laible T. (2), Laible N., Emmerich (3), Zentz, Serbanescu (3), Kratz (2), Weber (4), Treinen (6), Schleimer (4).

TV Merchweiler - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 32:22 (13:12)

In den ersten 10 min. führten viele Abspielfehler der HSG dazu, dass die Gastgeberinnen schnell zur einer 6:1-Führung kamen. Danach haben sich die Gäste zusammen gerissen und mit 8 Toren in Folge das Spiel innerhalb von 10 min. gedreht, um mit 2 Toren in Front zu gehen. Dabei fanden Merchweiler zunächst kein Mittel gegen die zwei Kreisläufer der HSG. Trotzdem führten die Hausherrinnen zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung (13:12). In der zweiten Halbzeit zeigte sich die HSG dann wieder für 10 Minuten unkonzentriert. Merchweiler nutzte diese Schwächeperiode durch Tempogegenstöße gnadenlos aus und spielte eine klare Führung heraus. Am Ende war der Sieg der Gastgeber verdient, fiel aber in der Höhe etwas zu hoch aus. HSG: V. Franz, S. Jäckels (2), T. Weiß (2), M. Moser (6), S. Wittig (1), J. Fries, K. Welker (2), A. Baltes, N. Schön (6), S. Eiden (1), K. Huppert (2).

TVH D-Jgd. – JSG Kirchb./Gösenr./Lauf. 22:24 (12:11)
Im Spitzenspiel der beiden bisher ungeschlagenen Teams unterlag der Gastgeber denkbar knapp. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf gutem Niveau. Der TVH legte meist ein Tor vor, konnte sich aber bis zur Halbzeit nicht entscheidend absetzen (12:11). Über die gesamte Spielzeit bekam die Deckung den 14- fachen Gästetorschützen P. Faust nicht in den Griff und kassierte zudem zu viele 2-Minuten-Strafen. Im Angriff dagegen überzeugten die Hochwälder mit einer variablen Spielanlage und hielten so das Spiel offen. 20 Sekunden vor Schluss beim Stande von 22:23 und eigenem Ballbesitz entschied eine fragwürdige Stürmerfoulentscheidung des Schiedsrichters die Partie zugunsten der JSG. Trotz der ersten Saisonniederlage zeigte sich Coach David Emmerich mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden. TVH: L. Jutz, T. Geibel, N. Auler (3), L. Auster (5), D. Thömmes (2), J. Pink, B. Schneider (2), Y. Perneder, N. Weinand (10), T. Klemens, R. Bonertz.

JSG Obere Nahe – TVH E-Jgd. 28:12 (14:8)
Erneut hatte die E-Jugend des TVH mit ihren personellen Möglichkeiten Probleme und musste mit einer deutlichen Niederlage nach Hause reisen. Der TV Hermeskeil sucht hier  dringend interessierte Kinder der Jahrgänge von 2005 bis 2007 um seinen Kader personell aufzustocken. TVH: N. Ludwig, R. Bonertz (5), F. Lofi (1), A. Thömmes, V. Dietz, L. Kolling, E. Schommer, T. Klemens (6).

Vorschau:
Am Sonntag, den 29.11.2015 finden folgende Spiele in der Sporthalle der IGS (Hochwaldhalle) statt:
15:00 Uhr TVH D-Jgd. HSG Wittlich
17:00 Uhr TVH – HSG Tief/Alg/Siesb. II


16.11.2015

TVH - TuS 05 Daun II 25:36 (12:16)
Am späten Sonntagabend musste der TVH in heimischer Halle gegen den Tabellenführer aus Daun antreten. Die Reserve der Eifelmannschaft musste bislang lediglich zwei Punkte abgeben, welche man am grünen Tisch verlor, da man zu Saisonbeginn mit einem nicht spielberechtigtem Spieler auflief. Vor dem Spiel war die Ausgangslage jedem TVH-Spieler klar. Zum einen kommt mit Daun eine Mannschaft die schwer zu knacken ist. Zum anderen könnte Hermeskeil mit einem Sieg an das Führungstrio der Tabelle anschließen. Von Beginn an sah man den Gastgebern den Willen an, dieses Spiel nicht einfach verschenken zu wollen.  Allen voran D. Treinen, dem beim Stand von 8:8 bereits sieben sehenswerte Tore von außen gelungen waren und der den Dauner Torhüter sichtlich zur Verzweiflung brachte. Das Spiel wurde von Anfang an mit einer gesunden Härte von beiden Seiten geführt, weshalb das Gelbe Karten- Kontingent auch schnell für beide Mannschaften ausgeschöpft war. Der TVH konnte immer wieder mit einem Tor in Führung gehen, kassierte aber postwendet den Ausgleich durch den starken Rückraum der Eifelaner. Zwischenzeitlich wurde die erste 2-Minuten-Strafen ausgesprochen, weshalb Hermeskeil nun auch beim Stand von 12:13 erstmals in Rückstand geriet. Eine kleine Schwächephase, kurz vor der Halbzeit erlaubte es den Gästen dann mit 12:16 in Führung gehen zu können. In der zweiten Halbzeit musste die Hochwälder der starken aber kräfteraubenden Leistung der ersten Halbzeit Tribut zollen. Daun konnte die 4-Tore Halbzeitführung beim Stand von 15:21 ausbauen und damit den Grundstein zum Auswärtssieg legen. Zu keiner Zeit resignierte der TVH und lehnte sich weiter gegen die drohende Niederlage auf. Nun war es wieder der treffsichere Dauner Rückraumspieler  Wheaton, der seine Mannschaft hier zum schlussendlich verdienten Sieg verhalf. Leider fiel Wheaton nicht nur durch sein Handballerisches können auf, sondern gegen Ende vielmehr durch seine arrogante und provozierende Art und Weise. Leider ließen sich die Männer des TVH hierdurch anstecken, weshalb es zum Schluss zu unnötigen Diskussionen und Auseinandersetzungen kam. Zum Leidwesen aller, war der ansonsten ordentliche Schiedsrichter mit dieser Situation überfordert und konnte diese auch nicht entschärfen. Schlussendlich sahen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel, bei dem lediglich das Ergebnis aus Sicht der Heimmannschaft nicht stimmte. „Die Körpersprache sowie der Wille und der Einsatz für die Mannschaft, war die Beste in der laufenden Saison“, so Trainer Weber nach dem Spiel. Nun gilt es das Ergebnis zu vergessen aber die Leidenschaft mit ins Derby am kommenden Wochenende gegen Mertesdorf zu nehmen. Hier wird der TVH wie jedes Jahr auf eine hoch motivierte Mannschaft treffen, die sich ebenfalls im oberen Tabellendrittel etablieren möchte. Die Mannschaft freut sich auf jeden Hermeskeiler Zuschauer, der dem Mertesdorfer Hexenkessel entgegenwirken kann. Anpfiff im Ruwertal ist am 21.11.15 um 17:30 Uhr. TVH: Göddemeyer, Krämer (Tor), Prümm, Kratz (1), Emmerich (4), Fuchs, Valerius (2), Serbanescu (3), Laible N. (2), Laible T., Laible F. (1), Müller, Treinen (9), Schleimer (3).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – HV Ommersheim 18:18 (8:11)
Die HSG spielte die erste Halbzeit etwas zu verhalten im Angriff und nutzte dabei in den ersten Minuten Ihre Chancen nicht. In der Abwehr stand die Mannschaft gut. Vorne fehlten allerdings etwas der Druck und die Durchschlagskraft. In der 2. Halbzeit klappte das dann  besser, sodass die Gastgeberinnen Mitte der 2. Halbzeit das erste Mal in Führung gehen konnten. Danach schaffte es die HSG aber nicht, trotz sich bietender Chancen, die Führung auszubauen und sich abzusetzen. Am Ende stand es dann unentschieden.  HSG: V. Franz, S. Jäckels, T. Weiß (3), M. Moser (5), S. Wittig, J. Fries (3), K. Welker (2), A. Baltes, N. Schön (3), S. Eiden (2), C. Finkler. 

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II – HWE Homburg 19:14 (7:7)
Das Spiel der zweiten Mannschaft der HSG war von beiden Seiten geprägt durch wenig Tempo und vielen Fehlern. Dem entsprechend ging es mit einem 7:7-Unentschieden in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte spielten die Gastgeberinnen etwas druckvoller und schneller und siegte am Ende doch deutlich. HSG: D. Berrang, L. Klein (1), M. Schön, J. Marmitt (2), A. Wiesen (6), F. Wagner (3), N. Kuhn (1), H. Ludwig, M. Wilhelm, L. Johannpeter (5), B. Raul (1).

HSG Irmenach/Kleinich – TVH D-Jgd. 18:22 (8:10)

Drittes Spiel, dritter Sieg! Obwohl mit nur zwei Auswechselspielern angereist, führte der TVH von Beginn an (2:4,5:7), konnte sich aber bis zur Pause nicht entscheidend absetzen (8:10). Kurz nach dem Wechsel ging der Gastgeber sogar kurz in Führung (12:11). „In dieser kritischen Phase hat das Team eine tolle Moral und mit vier Treffern in Folge die richtige Reaktion gezeigt“ (12:15) so Daniel Weinand, der den etatmäßigen Coach David Emmerich vertrat. Selbst einige fragwürdige Schiedsrichter Entscheidungen in der Schlussphase brachten die Hochwälder nicht mehr aus dem Konzept. Über die Zwischenstände 16:18 und 17:21 wurde ein letztendlich verdienter „Sieg des Willens“ eingefahren, an dem folgende Akteure beteiligt waren: Tim Geibel (Tor), Noah Weinand (7), Louis Auster (5), David Thömmes (4), Bastian Schneider (3), Niclas Auler (2), Tim Klemens (1), Omaar Samatar, Yannick Perneder.

TVH E-Jgd. – TV Morbach 9:19 (1:10)

In der ersten Halbzeit hatte der TVH Probleme im Spiel 2 mal 3 gwegen3. Dabei gelang es den Gastgebern oftmals nicht sich frei zu laufen. Folgerichtig lag der Gast aus Morbach dann zur Pause mit 10:1 vorne. Im Zweiten Spielabschnitt verbesserte sich das Spiel des TVH deutlich und es gelang dann auch zu eigenen Torerfolgen zu kommen. TVH: N. Ludwig, T. Meurer (6), R. Bonertz (1), F. Lofi, A. Thömmes (1), V. Dietz, L. Kolling (1), E. Schommer.

09.11.2015

HSG Irm.-Klein.-Horbr. IV – TV Hermeskeil 16:35 (10:14)
Am sechsten Spieltag der Saison, musste der TVH zum bislang sieglosen Tabellenschlusslicht Irmenach-Kleinich IV reisen. Bereits am vergangenen Spieltag war das Ziel, einen klaren Sieg heraus zu spielen, was leider aufgrund einer durchwachsenen zweiten Halbzeit nicht gelang. Dies sollte in der Hirtenfeldhalle nachgeholt werden. Irmenach stand nach fünf Spieltagen mit -10 Punkten und einer negativen Tordifferenz von 55 mit dem Rücken zur Wand. Primäres Ziel für die Gäste war natürlich zwei sichere Punkte mitzunehmen und nach Möglichkeit etwas gegen das schlechte Torverhältnis zu tun. Nach 10 Minuten, beim Stand von 1:5, schien auch alles wie erhofft zu laufen. Doch wieder einmal zeigte sich die Abwehrschwäche des TVH. Immer wieder konnte der Gastgeber über die Außenpositionen zu schönen Toren kommen. Durch eine ordentliche Angriffsleistung konnte Hermeskeil jedoch den 4-Tore Abstand weiterhin behaupten. Gegen Ende der ersten Halbzeit ließ der TVH aber auch hier nach und plötzlich stand es nur noch 10:11. Die nun fällige Auszeit rüttelte die Mannschaft um Trainer Weber jedoch wieder wach und Hermeskeil konnte durch starke drei Minuten den 4-Tore Abstand zur Halbzeit wieder herstellen. In der Pause war man sich einig, dass die Fortführung der 6-0 Abwehr und das schnelle Spiel nach vorne gegen die personell schlecht besetzten Gastgeber das Mittel ist, um hier bereits frühzeitig den Sack zu machen zu können. Genau das wurde auch von der gesamten Mannschaft daraufhin umgesetzt. Durch einen guten Torhüter Krämer im Rücken und konzentriertem schnellen Spiel nach vorne, konnte man sich bereits nach 15 Minuten vorentscheidend zum 16:24 absetzten. Nun mussten die Gastgeber der kraftraubenden Leistung aus der ersten Hälfte Tribut zollen und hatten dem TVH nichts mehr entgegenzusetzen. Die Abwehr arbeitete konsequent und die wenigen Würfe die das Tor noch erreichten, waren leichtes Futter für den gut aufgelegten Torhüter. Elf Tore in Folge waren die Ursache für den absolut verdienten Kantersieg des TVH und das Endergebnis von 16:35. Hierbei konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen und zu einer geschlossenen guten Mannschaftsleistung beitragen. Aktuell belegt der TVH, punktgleich mit Irmenach III, und 8:4 Punkten den fünften Tabellenplatz. Das Führungstrio aus Daun, Mertesdorf und Gösenroth liegt ebenfalls punktgleich mit 10:2 Punkten davor. Die kommenden Spiele gegen die direkte Konkurrenz aus Daun und Mertesdorf werden zeigen, ob man sich dem Führungstrio anschließen oder doch nur um einen Mittelfeldplatz mitspielen kann. Hierzu hofft der TVH schon am kommenden Sonntag, 15.11.15, um 18:00 Uhr um tatkräftige Zuschauerunterstützung gegen den Tabellenführer TUS 05 Daun. TVH: Krämer, Göddemeyer (beide Tor), Prümm (6), Emmerich (2), Fuchs (4), Valerius (2), Serbanescu (8), Laible N. (5), Laible T. (2), Laible F. (2), Treinen (3), Schleimer (1).

TV Kirkel - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 27:21 (7:12)
Die HSG spielte in der ersten Halbzeit schnell, druckvoll und mit viel Tempo. Folgerichtig gingen die Gäste schnell mit 7:1 in Führung. Die Gastgeberinnen wurde dann nach 20 Min. besser, konnten aber bis zur Halbzeit nur bis auf 5 Tore heran kommen. Nach der Pause kamen die Gäste nicht gut ins Spiel zurück und erzielten in 20 Min. nur 5 Tore. Kirkel nutzte die Schwäche der HSG, ging in Führung und siegte am Ende auch verdient, wenn auch in der Höhe zu hoch. HSG: S. Jäckels (1), V. Franz, T. Weiß (4), M. Moser (4), S. Wittig (1), K. Huppert, J. Fries (1), K. Welker (2), A. Baltes, K. Ludwig (2), N. Schön (4), F. Gärtner (2).

TV Kirkel II – HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II 19:19 (10:10)
Die zweite Mannschaft der HSG spielte fast komplett mit der A-Jugend, gegen einen Gegner der besser als sein Tabellenstand war. Das Spiel war von Anfang bis Ende ausgeglichen. Zum Schluss sorgte der überforderte Schiedsrichter für Verwirrung bei einer Zeitstrafe gegen die HSG. HSG: D. Berrang, A. Wiesen (1), F. Wagner (1), M. Schön, J. Marmitt (2), S. Bichert, L. Keller, H. Ludwig, K. Kratz (4), L. Klein, S. Eiden (3), N. Kuhn, C. Finkler (8).

JSG Kirchb./Gösenr./Lauf. – TVH E-Jgd. 18:11 (9:5)

Kein gutes Spiel zeigte die E-Jgd. des TVH in Rhaunen. Hier merkte man dem Team die schlechte Trainingsbeteiligung der letzten Wochen deutlich an. Einzig Victoria Dietz konnte mit drei erzielten Toren überzeugen. TVH: R. Bonertz (3), F. Lofi (1), A. Thömmes (1), V. Dietz (3), L. Kolling, N. Ludwig, T. Meurer (3), E. Schommer.

Vorschau:

Am Sonntag, dem 15.11.2015 kommt es in der Sporthalle der IGS (Hochwaldhalle) zu folgenden Spielen:
12:15 Uhr TVH E-Jgd. - TV Morbach
14:00 Uhr HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II - HWE Homburg
16:00 Uhr HSG Schwarzenbach/Hermeskeil - HV Ommersheim
18:00 Uhr TVH - TuS Daun II

01.11.2015

TV Hermeskeil - HSG Kastellaun-Simmern III 34:30 (21:13)
Zum zweiten Heimspiel der Saison gastierte die bislang sieglose Mannschaft der HSG Kastellaun-Simmern III in der Hochwaldhalle. Die personelle Rahmenbedingung passte beim TVH, da Trainer Weber auf einen vollen Kader zurückgreifen konnte. Das Spiel, welches bis auf wenige Kleinigkeiten über die gesamte Spielzeit von beiden Seiten fair geführt wurde, war zu Beginn sehr ausgeglichen. Beim Stand von 3:5 konnte sich der Gast erstmals mit zwei Toren absetzen. Der TVH reagiert dann aber, wurde wacher und konnte die Führung beim Stand von 6:5 wieder an sich reißen. Nun begann die stärkste Phase im Spiel der Hermeskeiler. Ein abgefangener Ball nach dem anderen und viele ansehnlich vorgetragene Tempogegenstöße brachten den TVH bis zur Halbzeit auf eine komfortable Führung von 21:13. Lediglich mit der Abwehr konnte Weber nicht zufrieden sein, da man hier mit 13 Toren noch deutlich zu viele kassiert hatte. Unkonzentriertes und halbherziges Engagement in der Abwehrreihe war hier der ausschlaggebende Punkt. Die Halbzeitansage war ganz klar, mehr Sicherheit in der Abwehr und weiterhin das schnelle einfache Spiel nach vorne. Was den Zuschauern jedoch dann geboten wurde, war teilweise desolat. Freie Chancen wurden kläglich vergeben und die Abwehr schaute dem einfachen Spiel der Gäste immer wieder nur zu. Gegen Ende kassierte D. Fuchs auch noch eine rote Karte, wobei man über die strenge der Entscheidung sicherlich diskutieren könnte. Die Führung aus der ersten Halbzeit war jedoch groß genug, um trotzdem einen ungefährdeten Sieg einfahren zu können. Schlussendlich sind es zwei weitere Punkte auf dem Habenkonto, die man mit einer konzentrierten Leistung einfacher hätte einfahren können. Zudem hätten ein paar Tore mehr auch dem Torverhältnis gut getan. Am kommenden Wochenende müssen die Männer des TVH zur vierten Mannschaft nach Irmenach reisen. Irmenach IV hat ebenso wie Kastellaun III noch keinen Sieg einfahren können. Will Hermeskeil den Anschluss an das obere Drittel der Tabelle nicht verlieren, müssen hier die nächsten zwei Punkte eingefahren werden. Anpfiff in der Hirtenfeldhalle ist am 08.11.15 um 15:15 Uhr. TVH: Krämer, Göddemeyer (Tor), Prümm (2), Kratz (5), Emmerich (6), Fuchs (2), Valerius, Serbanescu (4), Laible N. (7), Laible T. (1), Laible F., Treinen (4), Schleimer (3), Müller.


19.10.2015

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – HSG/DJK Marpingen/Alsweiler III 32:27 (15:15)
In einem schnellen und intensiv geführten Spiel konnte die HSG am Ende jubeln. Dabei gelang es den Gastgeberinnen zunächst nicht, die Abwehrmitte dicht zu machen. Die Gäste nutzten die Freiräume, die sich dadurch ergaben und konnten immer wieder über den Kreis ihre Tore erzielen. Hier zeigte die HSG-Abwehr auch zu wenig Aggressivität im Spiel gegen den Rückraum. So blieb die Partie bis zur Mitte der zweiten Hälfte eng; keines der beiden Teams konnte sich bis dahin einen entscheidenden Vorsprung erarbeiten. Dann aber ging ein Ruck durch die Heimtruppe, bei der jetzt die Abwehr besser stand. Gestützt auf die nun fast unüberwindbare „Vicki“ Franz im HSG-Kasten, legte auch der Angriff nach. Schlussendlich konnte die HSG, durch die deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte, einen am Ende verdienten Sieg feiern. HSG: S. Jäckels (2), V. Franz, T. Weiß (5), M. Moser (9), S. Wittig, K. Huppert (2), L. Klein, K. Welker (7), A. Baltes, K. Ludwig (1), N. Schön (6).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II - FSG DJK Oberthal/Hierstein III 12:31 (8:15)
Die zweite Mannschaft der HSG, die durch viele kranke Spielerinnen stark ersatzgeschwächt antreten musste, war gegen die klar bessere Mannschaft der Gäste von Beginn an ohne Chance. Oberthal erzielte viele Tore durch Tempogegenstösse, die von den Gastgeberinnen nie unterbunden werden konnten. HSG: L. Klein (3), M. Schön, L. Johannpeter (7), L. Marmitt (1), M. Wilhelm, A. Wiesen (1), F. Wagner, D. Berrang, S. Zok, N. Kuhn.

12.10.2015

SG Gösenroth/Laufersweiler II – TVH 29:22 (15:11)
Zum vierten Spieltag der Saison musste der TVH nach Sohren reisen, um dort gegen die Reserve der SG Gösenroth/Laufersweiler anzutreten. Bei der Mannschaft des aktuell verlustpunkfreien Tabellenführers schien sich, gegenüber den zurückliegenden Spielzeiten einiges getan zu haben, da man die SG in den letzten Jahren eher am Ende der Tabelle wieder fand. Eine Prognose zum Spiel gestaltete sich aus diesem Grund auch schwierig. In den ersten Minuten zeigte sich der TVH wach und überraschte den Gastgeber mit schnellen Toren und einer 1:4 Führung. Die SG legte nun aber einen Zahn zu und konnte immer wieder über die Mitte und den Kreisläufer zu einfachen Toren kommen. Die Führung der Gäste konnte beim Stand von 5:5 durch die Hausherren egalisiert werden. Von nun an musste der TVH einem Rückstand nachlaufen, der bis zur Halbzeit auf 15:11 anwuchs. Die Abwehr stand hier viel zu offen und die Rückwärtsbewegung war gegen das Schnelle Spiel der Gösenrother einfach zu langsam. Einzig Torhüter Marko Krämer konnte mit einigen schön gehaltenen Bällen eine gute Leistung abrufen. Nachdem der TVH keine sonderlich gute Leistung in der ersten Hälfte abrufen konnte, reihte sich das Schiedsrichtergespann in den zweiten 30 Minuten hierbei ein und brillierte durch Fehlentscheidungen. Was hier alles übersehen und somit auch nicht gepfiffen wurde, ist aus Hermeskeiler Sicht schlichtweg unbeschreiblich. Zu keiner Zeit hatten die beiden Unparteiischen das Spiel in der zweiten Halbzeit unter Kontrolle, wodurch den Zuschauern auch ein unschönes Handballspiel geboten wurde. Zudem verletzte sich Nils Laible und der TVH konnte den Vorsprung der Gastgeber nicht mehr einholen. Hermeskeil zeigte sich am Ende zwar nochmals kämpferisch, aber durch die schlechte Leistung im ersten Abschnitt und den fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen im zweiten, war es nicht möglich zwei Punkte aus Gösenroth zu entführen und dem Tabellenführer als erster ein Bein zu stellen. Aktuell steht der TVH nun mit 4:4 Punkten im Mittelfeld. Daher sollte in den nächsten beiden Spielen, gegen die bislang sieglosen Mannschaften  Irmenach IV und Kastellaun III unbedingt gepunktete werden, um nicht frühzeitig den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu verlieren. TVH: Krämer – Prümm (1), Kratz (1), Emmerich, Fuchs (1), Valerius (2), Serbanescu (2), N. Laible, T. Laible (3), F. Laible (1), Treinen (7), Zentz (1), Schleimer (1), Weber (2).

FSG DJK Oberthal/Hierstein II - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 25:25 (15:14)
Die sehr junge Mannschaft der HSG spielte zu Beginn etwas verhalten im Angriff, sowie auch in der Abwehr. Dabei schafften es die Gäste nicht, die gegnerische Linke Rückraumspielerin  entscheidend zu stören, die 10 Tore erzielte. Das Spiel wogte hin und her, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die HSG war zwar besser im Spielaufbau, versäumte es aber immer wieder, ihre Tempogegenstöße konsequent zu Ende zu spielen. Am Ende konnten die Gäste froh sein, dass sie zwei Sekunden vor Ende, in Unterzahl noch den Ausgleich erzielten. HSG: V. Franz - S. Jäckels (2), S. Eiden (1), T. Weiß, M. Moser (13), S. Wittig (2), C. Finkler (2), F. Gärtner (1), K. Huppert (3), L. Klein, K. Welker (1), A. Baltes.

FSG DJK Oberthal/Hierstein III - HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II 31:12 (15:8)
Die 2. Mannschaft der HSG musste bedingt durch viele kranke Spielerinnen stark ersatzgeschwächt antreten und war von Beginn an ohne Chance gegen die starken Oberthaler, die klar besser waren. Die Gastgeberinnen erzielten viele Tore durch Tempogegenstöße, die von der HSG nicht unterbunden werden konnten. HSG: D. Berrang, L. Klein (3), M. Schön, L. Johannpeter (7), L. Marmitt (1), M. Wilhelm,  A. Wiesen (1), F. Wagner, S. Zok, N. Kuhn.

HSG Wittlich II – TVH D-Jgd. 4:17 (3:7)
Nach dem Katersieg gegen Morbach (42:2) schien die Truppe um Coach David Emmerich den Gastgeber etwas zu unterschätzen. Bis zur 10. Minute (2:3) war die Partie deshalb ausgeglichen. Getragen von einem starken Torwart Tim Geibel wurde dann die Deckung zunehmend sicherer und ließ in der Folge fast nichts mehr zu. Im Angriff nutzte vor allem Louis Auster seine Größenvorteile und brachte seine Farben auf die Siegerstraße. Am Ende stand ein ungefährdeter Arbeitssieg, zu dem folgenden Akteure beitrugen: Tim Geibel (Tor), Louis Auster (8), Noah Weinand (4), David Thömmes (3), Bastian Schneider (1), Till Meurer (1), Niclas Auler, Eric Bender, Tim Klemens, Jannik Pink, Yannick Perneder.

Tim Geibel, Louis Auster und Moritz Alt im Kader der Rheinland Auswahl
Am 03.10 fand in Idar-Oberstein die Sichtung zur Rheinland-Auswahl des Jahrgangs 2002 statt. Erfreulicherweise überzeugte dabei Torwart Tim Geibel die HVR Trainer und steht nun ebenso im HVR Kader wie Louis Auster (darf mit trainieren, obwohl er Jahrgang 2003 ist!) und Moritz Alt (jetzt  HSC Schweich).
Wieder einmal ein Beleg für die gute Nachwuchsarbeit des TVH! Glückwunsch!

Vorschau:
Am Sonntag, dem 18.0.2015 finden folgende Spiele in der Hochwaldhalle statt:
14.00 Uhr HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II – TV Merchweiler
16.00 Uhr HSG Schwarzenbach/Hermeskeil I – HSG Marpingen/Alsweiler III

05.10.2015

TV Hermeskeil – DJK/MJC Trier II  26:19  (11:8)
Das erste Heimspiel der Saison fand am späten Samstagabend gegen die Reserve der Trierer MJC in der Hermeskeiler Hochwaldhalle statt. Nach der Niederlage gegen Irmenach konnte Trainer Weber gegen die Trierer auf den kompletten Kader zurückgreifen und die nächsten beiden Punkte waren das erklärte Ziel der Mannschaft. Zu Beginn lief es auch ganz ordentlich und der TVH konnte zunächst mit 2:0 in Führung gehen. Eine schlechte Leistung in der Abwehr, bei der die Mannschaft keinen Biss zeigte und sich gegenseitig nicht ausgeholfen wurde, führte dann zur vorübergehenden Führung der MJC beim Stand von 3:5. Bis zum Pausenpfiff konnte sich der TVH zwar im Angriff steigern und eine drei-Tore-Führung zur Halbzeit erarbeiten, mit der Abwehr konnte man aber keinesfalls zufrieden sein. Auch wenn nur acht Tore für die Trierer zu Buche standen, wäre hier bei engagierterem arbeiten im Abwehrverband noch ein besserer Ergebnis möglich gewesen. Zur Pause war allen klar, dass der Gastgeber sich hier in allen Belangen steigern muss, um die beiden Punkte bereits frühzeitig sichern zu können. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sah es auch zunächst so aus, als könne Hermeskeil den Vorsprung behaupten, ließ die Gäste dann aber in einer fünf Minütigen Schwächephase wieder auf ein Tor heran kommen. Ab diesem Moment ging scheinbar ein Ruck durch die ganze Mannschaft. Alle Spieler legte eine Schippe drauf, die Abwehr kämpfte und im Angriff konnten einige schöne Tore heraus gespielt werden. Beim Stand von 19:15 konnten die Hochwälder dann, Mitte der zweiten Halbzeit erstmals einen Vorsprung von vier Toren verzeichnen. Durch eine konstante Leistung, wurde die Führung zunächst verwaltet, um gegen Ende zu einem ungefährdeten Sieg auf 26:19 ausgebaut zu werden. Wenn die Abwehr von Anfang an die Aggressivität der Schlussphase zeigen und im Angriff konzentrierter abgeschlossen werden würde, hätte der TVH das Spiel schon früher für sich entscheiden können. "Hier müssen wir noch etwas nachbessern, dann besteht auch die Möglichkeit beim kommenden Auswärtsspiel gegen die bislang ungeschlagene Mannschaft aus Gösenroth Punkte einzufahren!", so der Trainer nach dem Spiel. TVH: Krämer (Tor), Schleimer (2), Laible N. (2), Kratz (2), Fuchs (3), Emmerich (2), Laible F. (2), Weber (3), Zentz (1), Treinen (6), Laible T. (2), Valerius (1), Prümm, Müller.

TVH E-Jgd. – JSG Mosel/Ruwer 15:8 (6:6)
Bedingt durch die außergewöhnliche Situation, dass dem TVH, der außer Konkurrenz in der Liga spielt, nur 4 Spieler der passenden Altersklasse zur Verfügung standen, mussten die Gastgeber die komplette Spielzeit mit nur 5 Feldspieler auskommen. Während der ersten Halbzeit, in der die Spielform 2 mal 3 gegen 3 gespielt wurde, machte sich dieser Nachteil deutlich bemerkbar. Nur die ausgezeichnete Leistung von Till Meurer, der in der 1. Hälfte im Tor stand, verhinderte einen Pausenrückstand. Nach dem Seitenwechsel hatte Hermeskeil, trotz Unterzahl, das Spiel im Griff. Dabei stand Noah Ludwig, der den Torwartpart übernahm, seinem Torhüterkollegen in nichts nach und sorgte mit etlichen Paraden dafür, dass die Gastgeber sich nach und nach absetzen konnten und einen gelungen Saisonstart feierten. TVH: L. Kolling, A. Thömmes, N. Ludwig (1), F. Lofi (1), V. Dietz, T. Klemens (5), T. Meurer (4), R. Bonertz (4).

28.09.2015

HSG Irm/Klein/Horb III - TV Hermeskeil 31:20 (19:7)
Zum zweiten Spiel der noch jungen Saison musste der TVH zur dritten Mannschaft nach Irmenach reisen. Das Spiel stand schon von Beginn an unter keinem guten Stern, da man ohne etatmäßigen Torwart anreisen musste. Kurzfristig wurde Jan Serbanescu in die "Kiste" beordert, der bereits in der zurückliegenden Saison das ein oder andere Mal als Torwart auflaufen musste. Von der ersten Minute an zeigte der TVH ein sehr unansehnliches Spiel. Das Rückzugsverhalten und die Zuordnung in der Abwehr fehlten total und im Angriff wurde zu schnell und völlig unvorbereitet abgeschlossen. Aus diesem Grund geriet Hermeskeil auch schon nach wenigen Minuten mit 5:1 ins Hintertreffen. Auch mehrere Ein- und Auswechslungen im Laufe der ersten 30 Minuten brachten keine Veränderung, weshalb die Gäste mit einem enttäuschenden und vorentscheidenden 19:7 in die Kabine gehen mussten. Nach dem Seitenwechsel fing sich die Mannschaft um Trainer Weber, arbeitete konsequenter in der Abwehr und effektiver im Angriff. Dadurch war zwar lediglich eine Ergebniskorrektur möglich, bei der man aber erkennen konnte, dass die Mannschaft das Handball spielen nicht gänzlich verlernt hat. Schlussendlich musste man sich aber trotzdem deutlich mit 31:20 geschlagen geben. Am kommenden Samstag steht das erste Heimspiel gegen die Reserve der DJK/MJC Trier an. Hierbei gilt es das Spiel gegen Irmenach schnell zu vergessen und an die gute Leistung in Bitburg anzuknüpfen. Hierzu sind natürlich alle Handballfreunde am 03.10.15 um 19:30 Uhr eingeladen, um gemeinsam auf den zweiten Saisonsieg hin zu arbeiten. TVH: Serbanescu (Tor), Laible T., Laible F.(1), Fuchs (3), Emmerich (5/1), Prümm (1/1), Zentz, Weber (3), Treinen (5), Schleimer (1), Kratz (1).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – HG Itzenblitz 20:21 (9:9)
Die HSG spielte in der ersten Halbzeit aggressiv und gut, ließ nur 9 Gegentreffer zu. Dabei versäumten es die Gastgeberinnen aber andererseits ihre klaren Torchancen zu nutzen. In der 2. Halbzeit verzeichnete die HSG dann einige technische Fehler und dadurch viele Ballverluste, die von den Gästen ausgenutzt wurden. Die HSG-Abwehr offenbarte aber auf der rechten Seite schwächen, durch die sich große Löcher für die Gäste ergaben. Im Angriff fehlte dazu die Torgefahr aus dem Rückraum, und so mussten die Gastgeberinnen wir in der letzten Minute den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen. HSG: S. Jäckels (1),  N. Schön (1), S. Eiden, V. Franz, T. Weiß (4), M. Moser (5), K. Ludwig, S. Wittig, C. Finkler (4), F. Gärtner (1), K. Huppert (4).

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II – HG Itzenblitz II 13:18 (4:6)
Die 2. Mannschaft der HSG stand in der Abwehr gut und ließ nicht viele Möglichkeiten zu. Allerdings waren die Gastgeberinnen in ihrem Angriffsspiel zu statisch. Viele unvorbereitete Torwürfe, die oft mitten auf das gegnerische Tor gingen, wurden leichte Beute der Gäste-Torfrau. Dabei entwickelte die HSG zu wenig Druck und damit kaum Torgefahr auf das gegnerische Tor. HSG: L. Klein, M. Schön, L. Johannpeter (5), S. Bichert (2), L. Marmitt (3), M. Wilhelm, H. Ludwig, N. Barth, K. Kratz (2).

TVH m.D-Jgd. – TV Morbach 42:2 (22:0)

Zum Auftakt der Saison 2015/16 gelang der D-Jugend ein Kantersieg! Gegen die in allen Belangen hoffnungslos unterlegenen Gäste hielt der TVH das Tempo von Beginn an hoch. Die Folge waren viele Treffer über direkte oder erweiterte Tempogegenstöße. Während zeitweise das Notieren der Torschützen anstrengender war als die Abwehrarbeit, konnten die Zuschauer in der Offensive schon einige gelungene Ballstafetten bewundern. Auch Neuzugang Yannick Perneder fügte sich nahtlos in die gute Teamleistung ein. Allerdings wird das Team um Coach David Emmerich in den nächsten Spielen sicher deutlich mehr gefordert werden. TVH: Tim Geibel (Tor), Louis Auster (13), Noah Weinand (9), David Thömmes (6),  Niclas Auler (5), Till Meurer (4), Bastian Schneider (3), Jannik Pink (2), Eric Bender, Yannick Perneder.

Vorschau:
Am kommenden Wochenende finden folgende Heimspiele in der IGS-Sporthalle (Hochwaldhalle) statt:
Samstag, 03.10.2015, 19:30 Uhr, TVH Männer – DJK/MJC Trier II
Sonntag, 04.10.2015, 14:30 Uhr, TVH E-Jgd. – JSG Mosel/Ruwer

14.09.2015

Handballer starten mit Erfolgen in die Saison
TV Bitburg - TV Hermeskeil 23:32 (10:12)

Zum ersten Spiel der neuen Landesligasaison musste die Mannschaft um Trainer Thomas Weber am Sonntagnachmittag nach Bitburg reisen. Die Mannschaft hat sich gegenüber der zurückliegenden Saison nicht verändert, konnte aber nur mit 11 Spielern anreisen. Nach einer durchwachsenen Vorbereitungsphase, war eine Voraussage für das erste Spiel schwierig. Hermeskeil zeigte sich von Beginn an sehr konzentriert und setzte insbesondere in der Abwehr die Vorgaben des Trainers um. Bis zum Spielstand von 7:7 lieferte man sich ein Kopf an Kopf rennen, bevor der TVH beim Stand von 8:10 erstmals einen zwei-Tore Vorsprung erarbeiten konnte. Diesen Vorsprung konnten die Gäste auch mit in die Kabine nehmen. Jedem TVH-Spieler war klar, dass man nach zwei Niederlagen gegen Bitburg in der zurückliegenden Saison heute zwei Punkte aus der Bierstadt mitnehmen konnte. Der TVH hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit den deutlich besseren Start und konnte die Führung schnell auf 12:17 ausbauen. Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich Bitburg nervös und schenkte einige Bälle her, welche postwendend in Tore umgemünzt werden konnten. Mitte der zweiten Halbzeit lagen die Hochwälder beim Stand von 17:25 bereits klar vorne und alle witterten den ersten Sieg der noch jungen Saison. Das Spiel wurde dann bis zum Abschluss sauber über die Bühne gebracht und beim Stand von 23:32 vom gut leitenden Schiedsrichter abgepfiffen. "Eine solch geschlossene Mannschaftsleistung habe ich nicht erwartet, was mich als Trainer umso stolzer macht", so Trainer Weber nach dem Spiel. Diese Leistung gilt es mit in die kommenden Trainingseinheiten und die nächsten Spiele mitzunehmen. Tore: Krämer u. Göddemeyer (Tor), Laible T. (4), Laible F. (1), Zentz (4), Emmerich (6/4), Treinen (4), Prümm (1), Weber (8), Serbanescu (4), Valerius.

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil – HSG Ottweiler/Steinbach II 23:15 (12:7)
Die HSG spiele zum Saisonauftakt schnell, druckvoll im Angriff und aggressiv in der Abwehr. So beherrschten die Gastgeberinnen Ottweiler/Steinbach von Anfang an und siegten völlig verdient und hätten durchaus noch höher gewinnen können. Ob die Punkte bei den Gastgebern bleiben ist allerdings fraglich, da der HSG ein regeltechnischer Fehler beim Ausfüllen des Spielberichts unterlief. Dadurch könnte die Partie am „grünen Tisch“ durch die spielleitende Stelle zu Gunsten der Gäste gewertet werden. HSG: Franz V., Jäckels S. (4), Schön N. (3), Eiden S. (2), Weiß T. (3), Welker K. (3), Moser M. (5), Ludwig K., Fries J. (2),  Wittig S. (1), Finkler C., Gärtner F., Baltes A.

HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II – HSG Ottweiler/Steinbach III 21:20 (11:10)
Auch die zweite Mannschaft der HSG konnte ihr erstes Spiel in der neuen Saison gewinnen. In der ersten Halbzeit spielten die Gastgeberinnen gut und führten zur Halbzeit verdient. Gegen Ende der Partie schwanden dann etwas die Kräfte. Doch unterm Strich gab es einen knappen, aber nicht unverdienter Erfolg. HSG: Klein L., Schön M., Johannpeter L. (6), Baltes A., Bichert S. (2), Kuhn N., Marmitt L. (1), Wilhelm M., Wiesen A. (8), Ludwig H., Wagner F. (4).