Presseberichte TVH-Männer

12.11.2017

TV Hermeskeil – SV Gerolstein 27:28 (13:13)

In einem körperbetonten und harten Verbandsligaheimspiel unterlag der TVH am Sonntagabend in Braunshausen mit einem Tor. Viele versteckte Fouls, die für TVH-Trainer Frank Laible sogar an Tätlichkeiten heranreichten, sorgten dafür, dass sich eine hitzige Begegnung entwickelte. „Da wurde so viel versteckt gefoult, dass die alleine pfeifende Schiedsrichterin völlig überfordert war“, klagte Laible. Zur Pause trennten sich die Mannschaften mit einem 13:13 unentschieden. Nach der Pause sahen dann die TVH-Spieler Christoph Kratz und Nils Laible in der 34. Minute die rote Karte. Beide Teams schenkten sich danach auch weiterhin nichts. Am Ende stellte der SV Gerolstein die glücklichere Mannschaft und gewann die Begegnung gegen den Aufsteiger aus Hermeskeil. TVH. Schewerda – Prümm (6), N. Laible (4), Fuchs (2), C. Kratz (3), Zey (4), Schneider, T. Laible (6), F. Laible (2), Blind, Zentz.

 

29.10.2017

TV Hermeskeil – SK Prüm 15:33 (8:21)

Im Heimspiel in Mertesdorf mußte der TVH den Gästen aus Prüm einen verdienten Sieg überlassen. Der TVH verstand es nicht seine Torchancen zu verwerten, wodurch die Gäste zu einfachen Gegenstoßtoren kamen. Nach einer 3:0 Führung für die ersatzgeschwächt angetretenen Gastgeber drehte die Mannschaft aus der Eifel das Spiel und führte schon zur Halbzeit mit 21:8. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel schon entschieden. Dazu TVH-Trainer Frank Laible: „Wir haben am heutigen Tag ein sehr schlechtes Spiel gemacht und sind einige Male am gut aufgelegten Gästetorwart hängen geblieben. Dies nutzten die Prümer zu Gegenstößen. Dadurch haben wir es ihnen zu leicht gemacht“. TVH: Krämer - Prümm (3), Kratz (2), Fuchs (4), Valerius, Schneider, T. Laible, F. Laible (3), Treinen (2), Zentz (1).

 

21.10.2017

Deutliche Niederlage in Tiefenstein

HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach – TVH 38:29 (24:11)

Beim Ligadritten in Tiefenstein gelang es der Hermeskeiler Mannschaft wieder nicht eine konstante Leistung über 60 Minuten zu zeigen. Dieses Mal verschlief der TVH die ganze erste Halbzeit und lag schon mit 24:11 zurück. Die zweite Halbzeit zeigten die Gäste dann eine bessere Leistung und konnten so eine weit höhere Niederlage abwenden. Das Spiel geriet durch die merkwürdigen Entscheidungen der beiden Schiedsrichter fast noch aus den Fugen. Wurden einfache Fouls und auch regelkonforme Aktionen mit Verwarnungen und Zeitstrafen geahndet, so ließen die „Unparteiischen“ harte Fouls einfach ungestraft. Dadurch wurde das Spiel unnötig hart. Immer wieder kam es zu längeren Unterbrechungen, in denen sich die Schiedsrichter nicht einig waren, welche Entscheidung sie treffen. Die getroffenen Entscheidungen konnten dann oft von beiden Mannschaften auch nicht richtig nachvollzogen werden. Trotzdem geht der Sieg für Tiefenstein in Ordnung. Am nächsten Wochenende kommt mit dem SK Prüm der ungeschlagene Tabellenführer zum nächsten „Heim“-spiel nach Mertesdorf in die Ruwertalhalle. „Nur wenn wir es schaffen 60 Minuten Handball zu spielen, werden wir den Gast aus der Eifel ärgern können“ so Trainer Frank Laible mit Blick auf die kommende Partie. TVH: Krämer - Prümm (3/1), Kratz (5), N. Laible (8/1), Zey (4), Schneider (1), T. Laible (1), F. Laible (2), Treinen (3), Blind, Zentz (2).

 

15.10.2017

HSC Schweich II – TV Hermeskeil 30:30 (10:13)

In einem umkämpften Spiel fehlte dem TVH am Schluss das bisschen Glück um beide Punkte aus Schweich zu entführen. Mit einem konzentrierten Start ging der TVH schnell mit 0:4 in Führung. Verspielte dann aber leichtfertig den Vorsprung und lies den Gastgeber auf 5:5 ausgleichen. Bis zur Halbzeit konnte Hermeskeil dann das Spiel weiter bestimmen und ging mit einer verdienten 10:13 Führung in die Halbzeit. Die ersten 10 Minuten verschliefen die Gäste dann aber komplett und so stand es nach 40 Minuten 20:16. Erst jetzt fand der TVH wieder zum Spiel der ersten Halbzeit zurück, und kämpfte sich mit gut vorgetragenen Angriffen und einem gut aufgelegten Christoph Kratz, der allein auf 10 Tore kam, bis zur 43.  Minute auf ein 23:23 zurück. Die letzten 15 Minuten führte der TVH dann immer mit einem Tor. Verpasste es aber wieder, seine klarsten Chancen zu verwerten. Und so kam es wie es kommen mußte. Hermeskeil hatte beim Spielstand von 29:30 den Ball und sah schon wie der Sieger aus. Doch 10 Sekunden vor Schluss vertändelten die Gäste leichtsinnig den Ball. Schweich lief einen schnellen Gegenstoß, den Hermeskeil nur durch ein Foul unterbrechen konnte. Den anschließenden 7 Meter nutzten die Gastgeber dann um in letzter Sekunde den Ausgleich zu  erzielen. „Heute wäre mit Sicherheit mehr als ein Punkt drin gewesen. Aber wir sind auf dem richtigen Weg, so TVH-Trainer Frank Laible nach der Partie. TVH: Krämer, Prümm (3/2), Kratz (10), Fuchs (4), Valerius (2), N. Laible (3), T. Laible (2), F. Laible, Treinen (4), Blind, Zentz (2).

 

08.10.2017

Gut gekämpft, aber leider verloren!

TVH – TV Bitburg II 23: 26 ( 10:12)

Am vergangenen Sonntag trat der TVH in Mertesdorf zum „Heim“-Spiel gegen den TV Bitburg II an. „Eigentlich sind wir gut ins Spiel gekommen. Nach 5 Minuten stand es 4:1. Doch dann haben wir die Linie verloren“, so Trainer Frank Laible. Durch individuelle Fehler lagen die Hochwälder immer drei bis vier Tore zurück. Hinzu kam, dass der TVH den Gästen zu viel Raum im Angriff gab und Bitburg leichte Tore erzielen konnte. Bis zur Halbzeit kämpften sich die Gastgeber dann auf 10: 12 heran. Diesem zwei Tore Rückstand lief der TVH in der zweiten Hälfte zunächst nach und schaffte es dann, durch schöne Tore aus dem Rückraum, einen 2 Tore Vorsprung zu erarbeiten. Zu dieser Zeit stand auch die Abwehr wesentlich besser als in der ersten Halbzeit. Hermeskeil hätte nun das Spiel einfach nach Hause bringen können. „Aber leider konnten wir in den letzten 5 Minuten diesen Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Dabei führten wieder individuelle Fehler zu drei schnellen Toren für die Gäste und so konnte Bitburg verdient die Halle als Sieger verlassen“ so das nüchterne Fazit von TVH-Coach Laible. TVH C. Kratz (8/2), D. Fuchs (1/1), M. Görgen, F. Valerius (1), M. Krämer, M. Zey (7/2), M. Schneider, A. Schewerda, F. Laible, D. Treinen (6), S. Zentz.

 

17.09.2017

SG Gösenroth/Laufersweiler II – TV Hermeskeil 31:23 (15:14)

Nach dem ersten Spiel in der vergangenen Woche gegen Morbach hat der TVH schon mehrere Langzeitverletzte zu beklagen. So trat Hermeskeil auf dem Hunsrück schon in dieser frühen Saisonphase ersatzgeschwächt an. Nach dem 3:0 für die Gastgeber entwickelte sich ein Spiel, bei dem die Gäste auf Augenhöhe waren. Hermeskeil lag immer ein bis zwei Tore im Rückstand, konnte vor der Pause aber nie ausgleichen und lag zur Halbzeit mit 14:15 im Hintertreffen. Nach der Pause konnte der TVH zweimal ausgleichen (15:15 und 17:17), ehe sich Gösenroth nach dem 20:18 in der 41. Minute langsam aber sicher absetzte. Hier machte sich jetzt der kleine Kader der Gäste konditionell bemerkbar, sodass sich die Hausherren langsam aber sicher insbesondere über schnelle Gegenstöße absetzen konnten. Der TVH hat nun eine dreiwöchige Pause und tritt dann gegen den TV Bitburg II zum nächsten „Heim“-spiel, dass in der Ruwertalhalle in Mertesdorf stattfindet, an. TVH: F. Laible, Prümm (4), Valerius (3), N. Laible (9), Blind (1), Treinen (3), Fuchs (1), Zentz (2).

 

10.09.2017

TV Hermeskeil – TV Morbach 14:30 (5:14)

Mit einer hohen (Heim-)Niederlage starte der TVH als Aufsteiger in der Peterberghalle in Nonnweiler-Braunshausen in die Verbandsligasaison. Da die sonstige Heimstätte der Hermeskeiler wegen der Sanierung längerfristig nicht zur Verfügung steht, muss der TVH wahrscheinlich bis im Frühjahr auf andere Hallen ausweichen. Auch das Training leidet stark unter dieser Situation. Mit der Sporthalle in Reinsfeld steht zwar eine Ausweichhalle zur Verfügung; allerdings stimmen dort die Spielfeldmaße nicht mit den Handballregeln überein. Somit gestaltet sich ein Handballgerechtes Training äußerst schwierig. Die Partie in Braunshausen verlief von Beginn an zugunsten der Gäste, die schnell deutlich mit 7:1 in Führung lagen und diesen Vorsprung schon zur Pause auf 15:4 ausbauten. Auch nach dem Seitenwechsel konnte der TVH die Begegnung nicht zu seinen Gunsten drehen. Morbach setzte sich nach und nach weiter ab und entschied das Spiel deutlich mit 30:14. TVH: Prümm, Kratz (5/2), Valerius (1), Schewerda, N. Laible (1), Zey (4), T. Laible (1), F. Laible, Blind (2), Zentz.

 

03.09.2017

TVH-Männer als Aufsteiger direkt im Derby gegen Morbach

Am Sonntag, dem 10.09.2017 trifft der TVH um 17:30 Uhr als Aufsteiger im ersten Saisonspiel auf den Nachbarn vom Hunsrück. Das Spiel findet in der Peterberghalle in Nonnweiler-Braunshausen statt, da die Sporthalle der IGS Hermeskeil (alte Hochwaldhalle) bis ins Frühjahr 2018 saniert wird.

Die Männer und die Jugendmannschaften des TVH werden ihre Heimspiele in verschiedenen Hallen durchführen (Bitte Pressehinweise beachten!), bis die Halle in Hermeskeil wieder zur Verfügung steht. Die Handballabteilung des TVH hofft, dass die heimischen Zuschauer ihre  Mannschaften trotz der ungünstigen Hallensituation in die verschiedenen Hallen begleiten um die Teams zu unterstützen.

 

26.08.2017

Hermeskeil scheitert mit Rumpftruppe in der 1. Pokalrunde

SFG Bernkastel-Kues – TV Hermeskeil 26:19 (12:10)

Die Gastgeber sorgten für eine Überraschung in der 1. Pokalrunde, in der sie den zwei Klassen höher spielenden Verbandsligisten deutlich mit 7 Toren Unterschied deklassierten. In einem aus Bernkasteler Sicht ansehnlichen Pokalspiel setzte sich der SFG verdient gegen die Hochwälder durch. Die mit einer Rumpftruppe angetretenen Hermeskeiler taten sich von Anfang an schwer und hatten Probleme mit der offensiven Deckung der Gastgeber. Dazu vergab der Verbandsligist immer wieder Torchancen oder scheiterte am gegnerischen Torhüter. Bis zur Pause hielt der TVH noch einigermaßen mit. In der zweiten Hälfte ließ dann bei den Gästen, die ohne Auswechselspieler an die Mosel reisten, die Kraft nach. Bernkastel hatte dann leichtes Spiel und nutzte die Schwächen des TVH um sich vorentscheidend abzusetzen. TVH: Prümm (8/5), Valerius (1), Schewerda, Zey (3), T. Laible (2), F. Laible, Zentz (5)

(D.H.)