Eine Ära geht zu Ende!

Leider hat sich die die Gruppe der Hobby-Handball Damen zum Ende des Jahres aufgelöst.

Die langjährige Übungsleiterin der Gruppe, Uschi Köhl, hat nach über dreißig Jahren ihre Tätigkeit als Übungsleiterin bei den Hobby-Handball-Damen, aus Altersgründen aufgegeben. Damit endet leider auch die Zeit der Gruppe im TVH, da keine Nachfolgerin für Uschi gefunden werden konnte. Nicht nur, dass Uschi die Damen angeleitet hat. Nein, sie war auch über viele Jahre als engagierte Übungsleiterin im weiblichen Jugendbereich tätig. Außerdem war sie auch jahrelang als Betreuerin der damaligen 2. Herrenmannschaft unverzichtbar. Uschi wurde für ihr vielfältiges Engagement 1997 mit dem Ehrenbrief des TVH ausgezeichnet. Ich möchte mich hier ausdrücklich bei Uschi Köhl bedanken, für die Zeit in der sie in der Handballabteilung aktiv war. Es ist schade, dass diese tolle Truppe sich nun aufgelöst hat. Die Hobby-Damen waren insbesondere in der Handballabteilung ein belebendes Element. Sie standen immer für Dienste, zum Wohle der Abteilung und des Vereins, zur Verfügung.

Toll gemacht, Mädels!

Dieter Heger

HOBBY HANDBALL ON TOUR

Am 13, Juni 2015 um 8.15 Uhr begann unsere diesjährige Fahrt nach Issum.

Bei strömendem Regen führte unsere Reise durch die Eifel. Wir waren schon Angst und Bange, dass unser Frühstück – wie immer toll vorbereitet – sprichwörtlich ins Wasser fiel. Aber unser Busfahrer organisierte uns einen trockenen und überdachten Platz vor den Toren einer großen Baufirma. Also konnte „unser Frühstück“ trocken stattfinden. Und siehe da, der Regen hörte langsam auf und wir kamen mit Sonnenschein in Issum bei unserer Gastgeberin, einer ehemaligen Sportlerin des TVH, an.

Beim anschließenden Mittagessen wurde viel erzählt und gelacht.

Nachmittags ging unsere Tour mit toller Reiseführung ins benachbarte Kevelaer. Nach unserer Rückkehr lachte einige von uns der Swimmingpool an und wir verbrachten einen schönen Mittag im Garten.

Das Abendessen fand natürlich bei unserer Gastgeberin, die alles hervorragend organisiert hatte, statt. Es wurde ein langer, schöner uns lustiger Abend, bis wir alle sehr spät ins Hotel gingen.

Beim sonntäglichen gemeinsamen Frühstück wurden so manche Stories vom Vorabend erzählt und alle Teilnehmer haben beschlossen, dass dies nicht der letzte Besuch in Issum war.

Gegen Mittag machten wir uns langsam wieder auf den Weg Richtung Heimat.

Wir besuchten noch das kleine Städtchen Blankenheim, um uns unsere Füße zu vertreten und kamen somit um 18.00 Uhr wieder in Hermeskeil an. Dort wollten wir den Tag gemeinsam in einem Lokal ausklingen lassen. Trotz der Unfreundlichkeit des Personals kamen wir zu dem Ergebnis, dass es wieder eine schöne und erlebnisreiche Fahrt war.